Markets.com Test & Erfahrungen

Schon seit geraumer Zeit befindet sich der Forex und CFD-Broker Markets.com am Markt. Gerade in den vergangenen Monaten legte das Unternehmen ein sehr starkes Wachstum an den Tag, wodurch der eigene Kundenstamm erweitert werden konnte. Die internationale Ausrichtung war ebenfalls dazu geeignet, für einen größeren Bekanntheitsgrad zu sorgen. Wir haben die Leistungen des Brokers dafür noch einmal ganz genau unter die Lupe genommen.

Daten & Fakten zu Markets.com

LogoMarkets.com Logo
UnternehmenSafecap Investments Ltd
Adresse148 Strovolos Avenue, 2048 Strovolos, P.O.Box 28132, Nicosia, Zypern
Registrierungsnummer186196
Regulierung / LizenzCySEC, 092/08
Telefon:+49-800-588-8405
Live Chat:deutsch
Service-Zeiten:Mo-Fr 24h
Fax:+357-2-223-2242

Ist Markets.com seriös?

Da viele Trader bislang vielleicht nicht auf den Namen Markets.com gestoßen sind, ist es umso angebrachter, einen genauen Blick auf die Seriosität des Angebots zu werfen. Auf der einen Seite fällt auf, dass sich der Anbieter bereits seit mehreren Jahren erfolgreich auf dem Markt halten konnte. Sogar Auszeichnungen von Fachzeitschriften liegen bereits vereinzelt vor. Eine solche Erfolgsgeschichte wäre ohne den Anspruch der Seriosität überhaupt nicht möglich gewesen. Schon dieser Umstand spricht dafür, dass sich die Kunden mit einem guten Gewissen für die Anmeldung entscheiden können.

Hinzu kommen die positiven Erfahrungen der Kunden des Brokers. Diese betonen auf der einen Seite das große Handelsangebot, von dem sie im Zeitraum ihrer Anmeldung profitierten. Hinzu kommen faire Konditionen, die es nach ihrer Meinung leicht möglich machen, in der Zone des Gewinns zu bleiben. Von betrügerischen Handlungen oder Problemen hinsichtlich der Auszahlung ist derweil nicht die Rede. Diese Umstände sprechen dafür, dass es mit gutem Gewissen möglich ist, sich für die Anmeldung auf der Seite zu entscheiden und die Leistungen in Anspruch zu nehmen.

Regulierung/Lizenzierung

Ein besonders wichtiger Punkt in unserem Markets.com Test bleibt die Regulierung des Brokers. Hierzu ist es zunächst wichtig, einen Blick auf den Hauptsitz des Anbieters zu werfen. Dieser befindet sich auf Zypern, weshalb die dortige CySec-Behörde bezüglich der Regulierung in der Verantwortung steht. Da auch Zypern in den Rahmen der EU-Staaten zählt, werden bei der Regulierung Gesetze eingehalten, wie sie auch in Deutschland angewendet werden würden. Unter dem Strich hat dieser ungewöhnliche Hauptsitz demnach überhaupt keine negativen Folgen für den einzelnen Kunden.

Auf der anderen Seite profitieren die Kunden von der Regulierung innerhalb der EU. Dies liegt beispielsweise an der strikten Trennung der Einlagen, wie sie auf diese Weise notwendig ist. Im Falle einer Krise sind die Gelder eines Kunden aus diesem Grund bis zu einem Betrag von maximal 50.000 Euro abgesichert. Dies bedeutet einen zusätzlichen finanziellen Schutz, selbst wenn sich größere Summen auf dem eigenen Konto befinden. Wir können daher nur positiv von den Möglichkeiten berichten, wie sie damit in Verbindung stehen.

Handelsangebot

Weiterhin ist es Markets.com in den vergangenen Jahren gelungen, ein attraktives Handelsangebot auf die Beine zu stellen. Einerseits gibt es für die Kunden die Chance, verschiedene Aktien und Anleihen mit in den Handel einzubeziehen. Diese stammen stets von bekannten Unternehmen, die auch international stark verzweigt sind. Ebenfalls ist es möglich, Rohstoffe in den Handel einzubeziehen. Diese sind besonders für ihre geringere Volatilität bekannt, die für eine Senkung des finanziellen Risikos bedeutend ist. Zusätzlich stehen den Kunden zahlreiche Devisenpaare zur Verfügung, mit denen ebenfalls gehandelt werden kann.

Doch nicht nur die große Zahl verschiedener Güter ist vorteilhaft, wie sie bei Markets.com zur Verfügung steht. Auf der anderen Seite ist der Broker dazu in der Lage, den eigenen Kunden faire Konditionen zu bieten. Einzelne Trades verursachen keine Kosten, wodurch es auf lange Sicht leichter fällt, in der Zone des Gewinns zu bleiben. Auf der anderen Seite des Gewinns zu bleiben. Der Leverage von bis zu 1:200 spricht ebenfalls dafür, dass Einsteiger wie Profis im Forex-Bereich auf ihre Kosten kommen.

Handelsplattform

Eine besondere Bedeutung fällt der Handelsplattform zu, wie sie den Kunden am Ende zur Verfügung steht. Unsere Erfahrungen aus dem Test sind hierbei aus zwei Gründen positiv geprägt. Auf der einen Seite ist es dem Broker gelungen, den Kunden mit dem Meta Trader 4 eine sehr gute Software an die Hand zu geben. Diese bietet die Chance, verschiedene Tools zur Analyse der Kurse einzusetzen und dadurch die eigenen Erfolgschancen zu erhöhen. Auf dem Desktop ist so für eine sehr professionelle Grundlage gesorgt, wie sie die eigenen Bemühungen nur unterstützen kann.

Auf der anderen Seite bietet sich den Tradern auch die Gelegenheit, das mobile Angebot zu nutzen. Die Plattform Mobile Trader bietet die Chance, vom eigenen Smartphone oder Tablet aus zu agieren. Dafür ist es einerseits möglich, sich auf die mobile Webseite des Brokers zu begeben. Zusätzlich bietet sich an der Stelle die Chance, die App des Unternehmens auf das eigene Endgerät zu laden. Deren Darstellung wurde noch einmal an den wesentlich kleineren Bildschirm angepasst, um den Anforderungen der Kunden somit gerecht zu werden. Alles in allem ergibt sich daraus eine äußerst lohnenswerte Situation, da mehrere attraktive Plattformen zur Verfügung stehen. In unserem Test müssen wir aus diesem Grund zu einem klar positiven Ergebnis kommen.

Demokonto

Zusätzlich bietet sich den Kunden bei Markets.com die Gelegenheit, ein Demokonto zu nutzen. Dies bedeutet, dass der gesamte Handel ohne den Einsatz von echtem Kapital noch einmal auf den Prüfstand gestellt werden kann. Im Falle eines Neukunden, der zuvor noch nie mit dem Thema in Kontakt gekommen ist, bedeutet dies die zusätzliche Chance, erste Erfahrungen zu sammeln. So mancher anfängliche Verlust, der aufgrund einer falschen Einschätzung zustande gekommen wäre, lässt sich auf diesem Wege verhindern.

Auf der anderen Seite empfehlen wir auch erfahrenen Profis, vor der Nutzung des Live-Kontos einen Blick auf die Simulation bei Markets.com zu werfen. Dort bietet sich die Gelegenheit, die eigene Handelsstrategie noch einmal genau auf die Probe zu stellen. In jedem Fall bedeutet dies einen wesentlichen Mehrwert, der sich nur positiv auf die eigene Gesamtbilanz auswirken kann.

Ein- und Auszahlung

Bevor es allerdings möglich ist, in die ersten Trades zu starten, ist eine erste Einzahlung auf das neu eröffnete Konto erforderlich. Für diesen Zweck empfiehlt es sich, einen Blick auf das dargebotene Portfolio zu werfen. Auf der einen Seite haben Trader die Gelegenheit, die Dienste der bekannten Kreditkarten von Visa und Master Card zu nutzen. Diese ermöglichen bereits eine Einzahlung ab einem Betrag von nur fünf Euro und stehen für eine schnelle und sichere Transaktion. Ebenfalls ist es möglich, sich auf die Hilfe der E-Wallets zu konzentrieren. Auch diese sind dazu in der Lage, eine derart schnelle Transaktion zu bieten. Die Mindesteinlage ist mit nur fünf Euro ebenfalls sehr gering angesetzt. Hinzu kommen moderne Online Dienste, wie zum Beispiel das Unternehmen Giropay.

Auf der anderen Seite kann auch die klassische Banküberweisung genutzt werden, um den gewünschten Betrag auf das Konto bei Markets.com zu überweisen. Hier sollten die Trader darauf achten, dass der Mindestbetrag mit 100 Euro angesetzt ist. Gebühren, die den Betrag schmälern könnten, der später für die ersten Trades zur Verfügung steht, gibt es in diesem Rahmen nicht. Insgesamt müssen wir in unserem Test aus diesem Grund zu einem positiven Fazit kommen, was die Art der Zahlungsmittel angeht, die vom Broker akzeptiert werden.

Service & Support

Treten während der eigenen Anmeldung bei Markets.com Fragen oder Probleme auf, so steht natürlich ein umfassender Support zur Verfügung. Auf der einen Seite war es dem Unternehmen wichtig, mehrere Wege zur Aufnahme von Kontakt zu schaffen. Einerseits ist es über die Homepage möglich, sich in schriftlicher Form im Live Chat mit den Mitarbeitern auszutauschen. Ebenfalls bietet sich hier die Gelegenheit, die dargebotene E-Mail-Adresse von Markets.com zu nutzen. In beiden Fällen fielen uns in unserem Test die schnellen Antworten auf, wie sie die Trader erwarten können, sie zählen in der Tat zu den wichtigen Vorteilen.

Eine klassische Hotline, bei der es möglich ist, sich in telefonischer Form mit den Mitarbeitern in Verbindung zu setzen, wird leider nicht angeboten. Dafür bietet das große FAQ hierbei eine sehr hilfreiche Alternative. Dort wurden die am häufigsten gestellten Fragen schon einmal geklärt. Für den Nutzer ist es so in vielen Fällen möglich, selbst eine Antwort auf die persönliche Frage zu lesen. In der Folge erübrigt sich der direkte Kontakt zu den Mitarbeitern. So werden die einzelnen Wege zur Aufnahme von Kontakt angenehm entlastet, was wiederum die generelle Qualität des Supports deutlich erhöht.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

  • großes Handelsangebot
  • keine Transaktionsgebühren
  • Geringe Mindesteinlage
  • keine Hotline verfügbar

Fazit und Bewertung

Alles in allem bleibt uns in unserem Test nur die Möglichkeit, zu einem positiven Fazit zu kommen. In der Tat gelingt es Markets.com, ein Angebot auf die Beine zu stellen, welches den Ansprüchen von Einsteigern und Profis gleichermaßen gerecht wird. Völlig zurecht konnte auf diese Weise ein hoher Grad der Bekanntheit erreicht werden, der die Rolle des Brokers wohl auch in den kommenden Jahren sichert.

Schreibe einen Kommentar