iForex Test & Erfahrungen

iForex ist einer der ältesten Online Broker, mit einem ansehnlichen Produktporfolio, vielen Tools für Trader und europäischen Sicherheitsstandards. Er eignet sich für Einsteiger sowie für erfahrene Trader. Es lohnt sich, den Broker näher anzusehen. Wir haben alle wesentlichen Details über iForex geprüft und in dem folgenden Testbericht festgehalten.

iForex ist ein europäischer Online Broker für den Handel mit Währungen, CFDs, Binäroptionen, Rohstoffen etc. und bietet Zugang zu mehr als 140 Märkten. Der Online Broker ist auf den Forex- und CFD-Handel spezialisiert und stellt seinen Kunden drei Handelsplattformen zur Verfügung. iForex gehört zu der Firma iCFD Ltd., die in Limassol, auf Zypern ansässig ist. Somit genießen Trader europäische Sicherheitsstandards und müssen nicht um ihr Geld bangen. Die Plattform wirkt sehr professionell und hat viele, für Trader nützliche, Funktionen. Dazu ist die Technologie schnell genug, um in Echtzeit traden zu können. User finden dort auch noch zusätzliche Tools vor, wie etwa Hedging und Hebel von 1:400. Auch die Sicherheit lässt bei iForex, einem der ältesten Broker, nicht zu wünschen übrig. In diesem Textbericht sind wir allen Fragen – von der Funktionalität über das Angebot und die Sicherheit bis hin zum Kundenservice – nachgegangen.

Daten & Fakten zu iForex

LogoiForex Logo
UnternehmenICFD Limited
Adresse3035 Limassol, Zypern
Registrierungs­nummer125658
Regulierung / LizenzCySec, 143/11
Telefon0-800-184-4945
eMail[email protected]
Live ChatJa

Ist iForex seriös?

Das ist die erste Frage, die Trader sich stellen. Wir können sie mit einem eindeutigen „Ja“ beantworten. Angesichts der regelmäßigen Regulierung, der strengen Richtlinien und der Einlagensicherung kann man bei iForex von einem sicheren und seriösen Broker ausgehen. Des Weiteren gehört der Online Broker zu den ältesten und erfahrensten Brokern innerhalb der der Forex- sowie der CFD-Branche.

Die Regulierung / Lizenzierung und Sicherheit von iForex

iForex wird durch die zypriotische staatliche Finanzaufsichtsbehörde Cyprus Securities and Exchange Commission (CySec) reguliert. Der Broker ist unter der Lizenznummer 143/11 gelistet.

Da der Online Broker seinen Hauptsitz auf Zypern hat, unterliegt er den Sicherheits-Richtlinien der EU. Die zyprischen Behörden sind dazu angehalten, die Einhaltung dieser Richtlinien zu überwachen. Hierzu gehört u. a. eine staatliche Einlagensicherung. Diese deckt allerdings nur Verluste bis zu einer maximalen Höhe von 20.000 Euro. Es gibt aber noch weitere Sicherheitsvorkehrungen, die einen Verlust verhindern. So muss der Broker, beispielsweise, gemäß den Bedingungen der Markets in Financial Instruments Directive (MiFID) die Gelder der Kunden auf separaten Konten verwalten. Sollte iForex eine Insolvenz erleiden, dürfen die Gläubiger nicht darauf zugreifen. Folglich müssen Trader bei dieser Plattform nicht um ihr Kapital fürchten.

Das Handelsangebot des Brokers

Bei iForex können Trader mit Währungen, Aktien, Rohstoffen und Indizes handeln. Zur Angebotspalette des Online Brokers gehören Differenzkontrakte, sprich CFD, sowie Binäre Optionen. Der Asset Index von iFOREX beinhaltet hundert verschiedene Basiswerte. Trader haben die Wahl zwischen Indizes, wie DAX oder Dow Jones; Währungspaaren, wie EUR/USD; Rohstoffen, wie Gold, Silber oder Erdöl, und Aktien vieler bekannter internationaler Unternehmen. Insbesondere was Aktien anbelangt, kann iForex mit einer umfassenden Auswahl punkten. Diese beinhaltet u. a. amerikanische Aktien von Google oder Apple, französische Aktien von BNP Paribas und Total, japanischen Aktien von Sony und Toyota und chinesische Wertpapiere wie Baidu oder Alibaba. Auch Anteile deutscher Unternehmen, wie Siemens oder Daimler können iForex Kunden traden.

Das Handelsangebot von iForex ist dennoch recht überschaubar, wenn man es mit dem anderer Broker vergleicht. Aber die essentiellen Basiswerte sind alle vorhanden, was die Hauptsache ist.

Handelskonditionen

iFOREX verdient sein Geld über Spreads. Für den Handel müssen Trader keine Gebühren bezahlen. Bei oft getradeten Währungspaaren, wie beispielsweise bei EUR/USD, fallen 3 Pips an. Dieser Spread entspricht den auch ansonsten üblichen Konditionen des Marktes.

Ab einer Mindesteinzahlung von nur 100 Euro können Trader einsteigen und der Handel ist schon ab 10 Euro gestattet. Somit ist iForex auch für Neueinsteiger und Kunden mit kleinem Budget interessant.

Bei dem Broker liegt der maximale Hebel bei 1:400. Folglich können Trader auch mit sehr kleinen Einsätzen große Summen bewegen. Doch je größer der Hebel, desto größer ist auch das Verlustrisiko. Um dieses zu minimieren, bietet iForex ein spezielles „Negative Balance-Schutzprogramm“. Dadurch können Investoren nie mehr Geld verlieren, als ihr eingesetztes Kapital.

Bei iForex liegt die Marginanforderungen 0,25. Außerhalb der Börsenzeiten beträgt sie 0,50.

Allerdings sind bei iForex die Handelsarten beschränkt. Kunden des Brokers können nur am Call/Put-Handel partizipieren.

Die Handelsplattform

Kunden des zyprischen Broker haben die Auswahl zwischen drei verschiedenen Handelsplattformen:

  1. Als Erstes finden Trader eine sehr einfach zu bedienende, übersichtlich gestaltete Plattform vor, die mit jedem Browers läuft und nicht auf den Rechner oder das Handy installiert werden muss. Mit dieser Plattform kommen sowohl erfahrene Trader als auch Neueinsteiger gut zurecht.
  2. Die FXnet-Plattform von iFOREX ist etwas komplexer. User müssen eine Software auf ihren Rechner herunterladen und installieren, wenn sie FXnet nutzen möchten. Allerdings läuft das Programm ohne Probleme auf allen Betriebssystemen. Trader profitieren hierbei von einer Vielzahl an Features und Diagrammen. FXnet kann sehr gut von unterwegs genutzt werden. Für die Verwendung dieser Plattform sollten Nutzer jedoch schon etwas Know-how mitbringen.
  3. Eine dritte Variante stellt eine mobile App dar, die auf Android- und iOS-Geräten installiert werden kann. Der Download und die Installation sind kostenfrei. Mit dieser App können Tradern bequem von unterwegs aus handeln. Diese Option ist überwiegend für professionelle Trader vorgesehen.

Kontoeröffnung und -führung bei iForex

Die Anmeldung bei dem Online Broker ist simpel und in wenigen Minuten erledigt. Für Ein- und Auszahlungen bietet iForex seinen Kunden eine große Auswahl an verschiedenen Methoden, wie u. a. SEPA Überweisungen, Kreditkarten von MasterCard und VISA sowie Echtzeit-Bezahldienste, wie SofortÜberweisung oder Giropay. Natürlich können auch Bezahldienste wie Skrill, QIWI, cashU und Webmoney genutzt werden.

Wie oben dargelegt, können Trader bei iForex schon ab 100 Euro ein Konto eröffnen. Kunden, die mit 5.000 Euro und mehr einsteigen, erhalten automatisch den iFOREX-VIP-Satus. Diese Nutzer genießen eine Reihe von Vorzügen, wie einen persönlichen Kundenberater, Real-Time Marktalerts und kostenfreie Benachrichtigungen via SMS. Dazu wird ihnen der Zugriff auf eine größere Anzahl an Charts gewährt.

Bildungsangebot

Auch was die Bildung seiner Kunden anbelangt, punktet iForex mit einem vielfältigen Angebot für erfahrene sowie für neue Trader. Der Broker führt einen Blog mit wichtigen Meldungen und Informationen aus der Finanzwelt. Darüber hinaus bietet er Weiterbildungspakete an, die sowohl auf Anfänger sowie auf Fortgeschrittene zugeschnitten sind. Ferner gewährt der Online Broker seinen Kunden auf Wunsch kostenlose Einzelschulungen. Mit dem umfassenden Bildungsangebot hebt sich iForex von anderen Brokern deutlich ab.

Demokonto

Bei dem Online Broker iFOREX können sich Kunden ein Demokonto einrichten. Auf dem Spielkonto werden den Usern 5000 Euro Spielgeld zur Verfügung gestellt, mit welchen sie diverse Strategien ausprobieren können. Ein Demokonto ist für Neulinge geradezu ein Muss. Da die Finanzwelt sehr komplex ist und auch Profis sich immer wieder auf neues Terrain begeben, empfiehlt sich das Demokonto nicht nur für Anfänger.

Ein- und Auszahlung auf das Realkonto

Wie bereits erwähnt, haben Trader bei iForex die Auswahl zwischen verschiedenen Ein- und Auszahl-Möglichkeiten, von Banküberweisungen über Kreditkartenzahlungen bis zu Online Bezahldiensten. iForex ist dabei stets um eine schnelle Geschäftsabwicklung bemüht. Einzahlungen erfolgen innerhalb von 24 Stunden. Nur bei den Auszahlungen müssen sich Kunden bis zu mehreren Tagen gedulden.

Service und Support

Ein Großteil der Werte kann bei iForex rund um die Uhr getradet werden. Der Handel wird nur am Samstag ausgesetzt.

IForex verfügt über einen mehrsprachigen (auch auf deutsch), weltweit zu erreichenden 24 Stunden-Service. Nutzer können den Support über eine kostenfreie Hotline (0800er-Nummer) anrufen. Auch der Live-Chat ist jederzeit verfügbar. Bei wichtigeren Dingen, die etwas Zeit haben, können Kunden auch eine E-Mail an den Support schreiben. Darüber hinaus verfügt der Online Broker über einen technischen Support. Mit dem eingehenden Support hebt sich iForex ebenfalls von anderen Brokern ab.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

Um einen besseren Überblick zu gewährleisten haben wir an dieser Stelle alle Vor- und Nachteile zusammengefasst:

  • Europäisches Unternehmen mit EU-Sicherheitsstandards
  • Einlagensicherung
  • Regelung über CySec
  • Separate Verwaltung der Kundenkonten
  • Trades in Echtzeit möglich
  • Keine Handelsgebühren
  • Einstieg ab 100 Euro möglich
  • Handel ab 10 Euro
  • Hebel bis zu 1:400
  • Schutzprogramm wodurch Trader nie mehr als ihren Einsatz verlieren können
  • Marginanforderungen betragen 0,25 und außerhalb der Börsenzeiten 0,50
  • Umfassendes Bildungsangebot
  • Demokonto
  • 24 Stunden-Support
  • technischer Support
  • Nur Call/Put-Handel möglich
  • Begrenztes Repertoire an Basiswerten
  • Der Broker beschränkt sich auf die wesentlichen Handelsarten
  • Samstags wir der Handel ausgesetzt
  • Auszahlungen können mehrere Tage dauern

Fazit und Bewertung

Der Online Broker iForex ist ein sicheres und seriöses Unternehmen, das von sehr fähigen Leuten geführt wird. Der Broker stellt ein hinreichendes Handelsangebot bereit und stellt drei Handelsplattformen zur Verfügung. Diese Plattformen sind übersichtlich, enthalten viele Features und sind einfach zu bedienen, auch von unterwegs. Der Einstieg ist bereits mit kleinen Beträgen möglich, so dass auch Menschen mit niedrigem Budget nicht ausgeschlossen werden. Zur Risikominimierung hat der Broker ein Tool erstellt, womit Trader nichts über den Einsatz hinaus verlieren können. iForex richtet sein Angebot sowohl an Anfänger wie an Fortgeschrittene und hält für beide Gruppen Bildungsofferten bereit. Was das Bildungsangebot und den Support angeht, hat der Broker die Nase vorn.

Schreibe einen Kommentar