CapTrader Test & Erfahrungen

In der Tat zählt der CapTrader zu den weniger bekannten Forex-Brokern. Vor allem Insider der Branche wissen um das Angebot bescheid, welches sich im gehobenen Bereich etablieren konnte. Gerade aus diesem Grund war es uns wichtig, im Test einen genauen Blick auf die Leistungen des Unternehmens zu werfen, die die Kunden nach ihrer Anmeldung auf der Seite erwarten.

Daten & Fakten zu CapTrader

LogoCapTrader Logo
UnternehmenFXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH
AdresseKokkolastr. 1, 40882 Ratingen, Deutschland
Registrierungs­nummerAG Düsseldorf, HRB 44445
Regulierung / LizenzBaFin
Telefon0800-0393528
eMail[email protected]
Live Chatvorhanden

Ist CapTrader seriös?

Grundsätzlich ist es nur möglich, sich bei seriösen Unternehmen mit einem guten Gewissen anzumelden. Der CapTrader versteht es bereits durch die positiven Erfahrungen der Kunden, das eigene Image zu formen. Diese berichten vom besonderen Komfort, den die Anmeldung auf der Seite mit sich bringt. Einerseits stellen die Berichte klar unter Beweis, dass es in der Vergangenheit keine Probleme bezüglich der Auszahlung einer Rendite gab. Da Beschwerden der Kunden ansonsten schnell im Internet veröffentlicht werden würden, ist von einem sicheren Umgang nach der Registrierung auszugehen.

Hinzu kommt die Bedeutung der medialen Präsenz, wie sie CapTrader längst an den Tag legt. Dem Broker gelang es, das eigene Angebot auf verschiedenen Kanälen zu bewerben. Die Zusammenarbeit mit anderen renommierten Unternehmen ist jedoch nur unter der klaren Voraussetzung der Seriosität möglich. Ansonsten wäre schließlich kaum ein Anbieter dazu bereit, den eigenen Ruf aufs Spiel zu setzen und damit die eigene Wahrnehmung in der Öffentlichkeit zu riskieren.

Regulierung/Lizenzierung

Ebenfalls einen Beitrag zur hohen Seriosität leistet bei CapTrader die Regulierung. Natürlich verfügt das Unternehmen über die entsprechende Lizenz, um das Angebot in Europa legal an die Kunden zu richten. Grundsätzlich handelt es sich um einen Ableger von Interactive Brokers. Auch andere renommierte Unternehmen, wie zum Beispiel FXFlat zählen zu diesem Verbund. Der Hauptsitz befindet sich wiederum in Düsseldorf, was auch die Regulierung des Angebots unter ganz besondere Vorzeichen stellt. In der Folge ist die deutsche Behörde BaFin für die Lizenzierung verantwortlich. Die Kunden können somit davon ausgehen, dass die Experten im Vorfeld einen genauen Blick auf die Machenschaften des Anbieters warfen.

Hinzu kommt ein zentraler Vorteil, der sich aus der Regulierung innerhalb der EU ergibt. Dieser hat mit der strikten Trennung der Einlagen zu tun, wie sie in diesem Rahmen vorgeschrieben ist. Da die Einlagen der Kunden nicht mit den Geldern des Unternehmens vermischt werden dürfen, sind die Guthaben der Konten bis zu einem Betrag von bis zu 50.000 Euro abgesichert. Diese Garantiesumme stellt weitere Vorteile hinsichtlich der Sicherheit unter Beweis, wie sie die Kunden nach ihrer Anmeldung auf der Seite des CapTraders erfahren.

Handelsangebot

Doch welche Güter können nun überhaupt gehandelt werden? Grundsätzlich steht das Forex und CFD-Trading ganz im Zentrum der Aufmerksamkeit des Unternehmens. Auf der einen Seite stehen deshalb Aktien und Anleihen zahlreicher Unternehmen zur Verfügung. Durch die internationale Auslage haben die Trader die Gelegenheit, eine noch größere Diversifikation im eigenen Portfolio zu erreichen. Da sich die Papiere durch den Kauf eines ETFs sogar zusammenfassen lassen, ergibt sich daraus ein breites und kaum zu überblickendes Feld unterschiedlicher Möglichkeiten.

Weiterhin können Rohstoffe und Devisen in den Blick genommen werden, um den Handel mit dem CapTrader zu befeuern. Insgesamt ergibt sich daraus eine Auswahl von mehr als einer Million Finanzprodukten, die es möglich machen, jede Strategie erfolgreich in die Tat umzusetzen. Dieses breite Handelsangebot spricht bereits für die Qualität, wie sie die Kunden nach ihrer Anmeldung auf der Seite erwarten können.

Handelsplattform

Besonders Profis möchten sogleich einen Blick auf die zur Verfügung stehenden Handelsplattformen werfen. In der Tat ist hier die Verwendung des Plurals angebracht, denn CapTrader bietet parallel mehrere Möglichkeiten für den Einstieg in den Handel an. Einerseits ist es möglich, TWS, AgendaTrader oder WebTrader zu verwenden. Bei TWS und AgendaTrader ist jeweils ein eigener Download erforderlich, da es sich nicht um Flash-Versionen handelt, die direkt im Browser geladen werden können.

Insgesamt ist es nicht nur die gute Übersicht, die für die Qualität dieser Plattformen spricht. Auf der anderen Seite stehen den Tradern auf diese Art und Weise zahlreiche Tools für die Analyse der Kurse zur Verfügung. So ist es möglich, vor dem Kauf eines Basiswerts einen genauen Blick auf verschiedene Parameter zu werfen, die eine noch genauere Einschätzung der zukünftigen Entwicklung möglich machen.

Auf der anderen Seite bietet CapTrader inzwischen die Chance, auch auf dem Smartphone oder Tablet aktiv zu werden. Damit wir den Ansprüchen der Kunden Genüge getan, die immer mehr Wert auf den mobilen Zugriff legen. Einerseits ist es über die mobile Webseite des Unternehmens möglich, die gewünschten Aktionen in die Wege zu leiten. Zusätzlich bietet sich an der Stelle die Gelegenheit, die App des Brokers auf dem eigenen Endgerät zu installieren. Hier wurde die Darstellung der Inhalte noch einmal an den wesentlich kleineren Bildschirm angepasst. So ist es dennoch möglich, zu jeder Zeit den Überblick zu behalten und leicht zwischen den verschiedenen Angeboten zu navigieren.

Demokonto

Doch nicht nur mit echtem Geld bietet sich die Gelegenheit, erfolgreich in den Umgang mit dem CapTrader einzusteigen. Vielmehr gibt es die Gelegenheit, die eigenen Fähigkeiten ohne den Einsatz von echtem Kapital auf die Probe zu stellen. Mit dem Demokonto wird der Handel unter absolut realistischen Bedingungen simuliert. Lediglich die Tatsache, dass keine Gewinne oder Verluste entstehen können, markiert so einen wesentlichen Unterschied. Neueinsteiger bekommen hier die Chance, erste lehrreiche Erfahrungen zu sammeln, ohne Verluste zu erleiden. Die so gewonnenen Kenntnisse können noch in Zukunft von großem Wert sein. Doch auch Profis sollten sich dieser Chance nicht verschließen. Sie haben die Gelegenheit, eine neue Strategie noch einmal genau zu überprüfen, bevor sie schließlich auch im Live Konto zum Einsatz kommt.

Auf der anderen Seite ist das Bildungsangebot beim CapTrader noch vielseitiger. Auf der Webseite stehen den Tradern sogar verschiedene Handbücher zur Verfügung, aus denen sie wichtige Informationen zum jeweiligen Thema gewinnen können. Da das Fachwissen so stets auf einem hohen Niveau gehalten wird, fällt es langfristiger noch leichter, die Entwicklungen des Marktes einzuschätzen. Regelmäßig ist es über den Broker möglich, an großen Webinaren teilzunehmen, bei denen verschiedene Experten zu Wort kommen. In der Summe trägt dies alles zum Gelingen der eigenen Anmeldung und dem Verweilen auf der Seite des Gewinns bei.

Ein- und Auszahlung

Bevor es nun möglich ist, sich an die ersten Trades zu wagen, ist natürlich eine erste Einzahlung auf das neu eröffnete Konto erforderlich. Hierzu stellt der Broker seinen Kunden kein breites Feld unterschiedlicher Optionen zur Verfügung, die aufgegriffen werden können. Allein die Banküberweisung bietet die Gelegenheit, das eigene Konto mit dem gewünschten Betrag zu bestücken. Dabei bricht der Broker mit der Tradition der Branche, den Kunden vielseitige Zahlungsarten zur Seite zu stellen. Doch keine Kreditkarte und kein E-Wallet bietet die Gelegenheit, eine Ein- oder Auszahlung zu tätigen.

Bevor nun diese Einschränkung der Zahlungsarten einen allzu negativen Eindruck hinterlässt, müssen wir die Vorteile anfügen, von denen wir uns in unserem CapTrader Test überzeugen konnten. Auf der einen Seite verzichtet das Unternehmen generell darauf, eine Transaktionsgebühr von seinen Kunden zu verlangen. Dies ist in der Branche keineswegs eine Selbstverständlichkeit und spricht somit für Qualität und Fairness des Angebots. Die Kunden können sich somit sicher sein, dass sich am Ende der gewünschte Betrag in voller Höhe auf das eigene Konto bewegt. Ein Bonus für Neukunden, wie ihn andere Broker immer wieder zur Verfügung stellen, ist derweil ebenfalls nicht verfügbar. Ein Nachteil ist mit Sicherheit die etwas zu hohe Mindesteinzahlung von 2.000 Euro. Auch auf diese Art und Weise stellt der Broker seinen eigenen Anspruch als Premium-Anbieter unter Beweis.

Service & Support

Doch wie ist zu handeln, wenn während der Anmeldung bei CapTrader Fragen oder Probleme auftreten? Auch für diesen Fall stehen unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten zur Verfügung. Direkt auf der Webseite ist es möglich, sich zunächst mit dem großen FAQ zu befassen. Die am häufigsten gestellten Fragen wurden dort schon einmal geklärt, wodurch sich der direkte Kontakt zu den Mitarbeitern in vielen Fällen erübrigen dürfte. Auf der anderen Seite reicht ein einziger Klick aus, um sich per Live Chat mit den Mitarbeitern in Verbindung zu setzen. Diese bieten im Live Chat einen schriftlichen Austausch auf spontaner Ebene, der ebenfalls zügige und stets freundliche Antworten bietet.

Leider bietet sich derweil nicht die Gelegenheit, telefonisch mit den Mitarbeitern von CapTrader in Verbindung zu treten. In der Tat ist dies der einzige kleine Nachteil, den wir bei unserem Test des Kundenservices feststellen konnten.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

  • faire Konditionen
  • mehr als eine Million Basiswerte
  • schneller und freundlicher Support
  • vielseitige Angebote zur Weiterbildung
  • EU-reguliert
  • Einzahlungen einzig per Überweisung möglich
  • Mindesteinlage 2.000 Euro

Fazit und Bewertung

Alles in allem zeichnete sich bei unserem Test des Brokers ein klar positives Bild ab. In der Praxis gelingt es dem Unternehmen, mit einem breit aufgestellten Angebot zu überzeugen. Dieses zeichnet sich zudem durch faire Konditionen aus, wie sie den Ansprüchen der Kunden definitiv entsprechen. Insgesamt ist alles für eine Anmeldung bereitet, die letztendlich zu der gewünschten Rendite führt.

Schreibe einen Kommentar