FxPro Test & Erfahrungen

Schon seit dem Jahr 2006 bietet FxPro seinen Kunden die Gelegenheit, Börsentrades im Internet durchzuführen. In der aktuellen Phase niedriger Zinsen, in der sich kaum noch eine Rendite erzielen lässt, handelt es sich um eine sehr beliebte Alternative. Doch welche Leistungen können die Kunden erwarten, wenn sie sich für die Anmeldung entscheiden? Wir haben den Broker in unserem Test genau untersucht.

Daten & Fakten zu FxPro

LogoFxPro Logo
UnternehmenFxPro UK Limited
Adresse13/14 Basinghall Street, City of London, EC2V 5BQ (Hauptsitz)
Registrierungsnummer078/07 (CySec) und 509956 (FCA)
Regulierung LizenzCySec und FCA
Telefon44 (0) 203 151 5550
eMail[email protected]
Live ChatJa
RückrufJa
Service-Zeiten24 h Mo bis Fr

Ist FxPro seriös?

Natürlich blicken Neueinsteiger zunächst mit Sorge auf die generelle Seriosität des Angebots. Hierzu ist einerseits zu sagen, dass unterschiedliche Faktoren für die Seriosität des Anbieters sprechen. Auf der einen Seite ist dies die lange Erfahrung, die die Verantwortlichen bereits seit dem Jahr 2006 sammeln konnten. In dieser Zeit ist es gelungen, das Angebot des Broker sin mehr als 100 Ländern zu etablieren. Bereits dieser lang anhaltende Erfolg spricht dafür, dass die Anmeldung mit einem guten Gewissen möglich ist und dafür kein zusätzliches Risiko in Kauf genommen werden muss.

Auf der anderen Seite gelingt es FxPro, die Stimme der Kunden für den eigenen Vorteil zu nutzen. Tatsächlich sind die Trader in hohem Maße von der Sicherheit des Angebots überzeugt. Berichte, die auch von unabhängiger Seite veröffentlicht wurden, stellen diesen Umstand klar unter Beweis. Demnach gab es bislang keine Fälle von verzögerten Zahlungen oder anderen Schwierigkeiten, die die Seriosität des Anbieters infrage stellen würden. Vielmehr sind auch die Kunden dazu in der Lage, diesen ersten sicheren Eindruck klar zu unterstreichen.

Regulierung/Lizenzierung

Auf der anderen Seite gibt es klare juristische Grundlagen, auf die sich der Broker FxPro berufen kann. Einerseits liegt eine Lizenz vor, die es dem Unternehmen möglich macht, das eigene Angebot in ganz Europa legal an die Kunden zu richten. Da sich der Hauptsitz derzeit in Großbritannien befindet, ist die dortige FCA Behörde für die Regulierung verantwortlich. Sie richtet sich dabei nach den in der EU geltenden Gesetzen. In der Folge haben auch die Kunden aus Deutschland die Chance, ganz und gar legal auf das Angebot zuzugreifen.

Ein weiterer Vorteil, der sich aus dieser Art der Regulierung gibt, ist finanzieller Natur. Denn die Gesetze schreiben eine strikte Trennung der Einlagen vor. Diese hat wiederum zur Folge, dass die Gelder des Kunden bis zu einem Betrag von 50.000 Euro selbst im Falle einer Krise abgesichert sind. Dieser besondere Schutz ist in der Branche längst keine Selbstverständlichkeit, und sollte schon aus diesem Grund als klarer und wichtiger Vorteil angesehen werden.

Handelsangebot

Doch welche Güter stehen bei FxPro nun für den Handel zur Verfügung? Generell war es den Verantwortlichen wichtig, ein breites Portfolio zu präsentieren. Dieses speist sich auf der einen Seite aus den Aktien und Anleihen großer Unternehmen. Weiterhin ist es für die Trader möglich, weitere Rohstoffe, wie zum Beispiel Öl, zu handeln. Da viele Werte über eine geringe Volatilität verfügen, ist es auf diesem Wege möglich, das eigene finanzielle Risiko zu reduzieren.

Hinzu kommen mehr als 50 Währungspaare, die ebenso in den Handel einbezogen werden können. Da dort sehr viele Faktoren eine Rolle spielen, die die Kurse Tag für Tag beeinflussen, ist eine genaue Analyse der aktuellen Lage eine wichtige Voraussetzung. Daher empfehlen viele Experten, Devisen erst dann mit in das eigene Depot aufzunehmen, wenn bereits einige Erfahrungen in der Welt des Tradings gesammelt werden konnten. Durch das breite Portfolio, wie es FxPro zur Verfügung stellt, sollten sich viele Strategien hier erfolgreich in die Tat umsetzen lassen.

Handelsplattform

Ganz entscheidend für jeden zukünftigen Erfolg, der sich beim Trading erzielen lässt, bleibt die Handelsplattform. Wie ein kurzer Blick auf die Seite von FxPro zeigt, wurde dabei eine besondere Übersicht geschaffen. So haben vor allem Neukunden die Gelegenheit, sich auf einfache Weise in den verschiedenen Kategorien des Angebots zu bewegen. Mit dem Meta Trader 4, dem Meta Trader 5 und dem cTrader stehen den Nutzern alle Türen offen.

Neben der Möglichkeit, verschiedene Güter für die nächsten Trades auszuwählen, stehen zahlreiche Tools zur Analyse bereit. Hinzu kommen einzelne Tutorials, die zeigen sollen, wie sich daraus der größte praktische Mehrwert gewinnen lässt. So lohnt es sich definitiv, auch diese Aspekte etwas genauer zu beleuchten.

Hinzu kommt inzwischen ein mobiles Angebot, wie es den Kunden zusätzlich zur Verfügung steht. So es ist auch mit dem Smartphone oder Tablet möglich, einzelne Trades in die Wege zu leiten. Grundsätzlich bietet die mobile Webseite des Unternehmens die Möglichkeit, ohne einen zusätzlichen Download direkt auf die Inhalte zuzugreifen. Weiterhin gibt es im Store eine eher klassische App, die sich ebenso für diesen Einsatz eignet. Bereits die positiven Bewertungen, wie sie dort von unabhängiger Seite geleistet wurden, stellen ihre Qualitäten deutlich unter Beweis. Da sie zusätzlich die Gelegenheit zur Eröffnung eines Kontos und für Ein- und Auszahlungen bietet, handelt es sich um eine vollwertige Alternative.

Demokonto

Wer sich für die Registrierung bei FxPro entscheidet, muss noch nicht mit den ersten Trades starten. Stattdessen ist es auf allen Plattformen möglich, zunächst ein Demokonto in Anspruch zu nehmen. Sowohl bei den Meta Tradern 4 und 5, als auch beim cTrader, stellt dies einen wesentlichen Mehrwert dar. Schließlich liegt darin die Chance, zunächst die einzelnen Feinheiten des Tradings selbst zu erfahren, ohne dabei einem finanziellen Risiko ausgesetzt zu sein. Zu einem späteren Zeitpunkt ist es in der Folge noch immer möglich, mit echtem Geld in die Nutzung zu starten.

Für Neueinsteiger hält ein Demokonto die Chance bereit, ein Gefühl für die Reaktionen des Marktes zu bekommen. Dieses kann bereits bei den ersten echten Trades von großer Bedeutung sein. Doch auch erfahrene Profis sollten sich dieser Möglichkeit nicht verschließen, wie sie FxPro zur Verfügung stellt. Schließlich ist dies die Chance, die eigene Strategie im Vorfeld noch einmal auf die Probe zu stellen. Versteckte Risiken lassen sich auch auf diese Weise schnell aufspüren.

Ein- und Auszahlung

Am Anfang aller Aktionen, die mit dem Depot bei FxPro durchgeführt werden, steht jedoch die erste Einzahlung. Hierzu stellt das Unternehmen seinen Kunden zahlreiche verschiedene Zahlungsarten zur Seite, die in Anspruch genommen werden können. Einerseits sind es die Kreditkarten von Visa und Master Card, die eine schnelle Transaktion bei zugleich hoher Sicherheit versprechen. Als moderne Alternative empfehlen sich die E-Wallets Skrill und PayPal. In beiden Fällen ist jedoch eine separate Anmeldung erforderlich, um die Dienstleistung der Überweisung in Anspruch nehmen zu können. Auch die klassische Banküberweisung lässt sich weiterhin für die Einzahlung nutzen.

Leider ist es für den Start bei FxPro notwendig, einen Betrag von mindestens 500 Euro auf das neu eröffnete Konto zu überweisen. Diese hohe Mindesteinlage ist in den Augen vieler Kunden bereits ein klarer Nachteil. Schließlich sind sie so dazu angehalten, ein größeres finanzielles Risiko in Kauf zu nehmen. Auf der anderen Seite bietet FxPro die Chance, die meisten Transaktionen kostenlos über die Bühne zu bringen. So können sich die Kunden sicher sein, dass der gesamte gewünschte Betrag den Weg auf das persönliche Konto findet. In unserem Test spricht auch dies für das gute Fazit, welches wir dem Broker ausstellen möchten.

Service & Support

Doch was ist zu tun, wenn während der eigenen Anmeldung Fragen oder Probleme auftreten? Für diesen Fall steht bei FxPro natürlich der passenden Kundenservice zur Verfügung. Direkt über die Homepage gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, um sich mit den Verantwortlichen in Verbindung zu setzen. Auf der einen Seite ist es möglich, dafür den Live Chat zu nutzen. Dieser ermöglicht eine sehr direkte schriftliche Kommunikation, mit der sich viele Fragen auf einfache Weise lösen lassen. Ebenso ist es über die Webseite möglich, sich in einer E-Mail ausführlich über die Umstände der Schwierigkeit zu unterhalten. In unserem Test konnten wir uns von den stets freundlichen und hilfreichen Antworten der Mitarbeiter überzeugen.

Sogar ein Rückruf-Service steht bei FxPro inzwischen zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um einen besonderen Service, wie ihn ansonsten nur sehr wenige Broker zu bieten haben. Unter dem Strich sorgt auch das breit aufgestellte FAQ dafür, dass sich viele Anfragen bereits ohne den direkten Kontakt mit den Mitarbeitern klären. In der Summe stehen ausreichend Möglichkeiten bereit, um Probleme aus der Welt zu schaffen.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

  • großes Handelsangebot
  • gebührenfreie Transaktionen
  • guter Support
  • kostenloses Demokonto
  • kein Einzahlungsbonus vorhanden

Fazit und Bewertung

Bis auf die Tatsache, dass es bei FxPro nicht möglich ist, einen Einzahlungsbonus in Anspruch zu nehmen, überwiegen die klaren Vorteile. Dem Broker gelingt es, ein Angebot auf die Beine zu stellen, wie es den Ansprüchen der Kunden in jedem Fall entspricht. Angesichts des großen Handelsangebots haben selbst Profis die Möglichkeit, ihre Strategie an der Börse erfolgreich in die Tat umzusetzen. Aus unserer Sicht lohnt es sich daher definitiv, die Anmeldung auf der Seite in Betracht zu ziehen.

Schreibe einen Kommentar