Online Partnervermittlungen im Vergleich

Die Partnervermittlung hat eine lange Geschichte und ihre Anfänge bereits im Prinzip der Ehevermittlung manifestiert. Im Auftrag der Eltern haben Beauftragte in diesem Bereich passende Kandidatinnen und Kandidaten für ihre Kinder gesucht und hatten es zur Aufgabe, nach bestimmten Kriterien den Heiratsmarkt nach entsprechenden Kontakten zu erkunden. Dazu gehörten auch Verhandlungen der Brautwerber, da eine Hochzeit auch mit der Mitgift entsprechende finanzielle Vorteile bedeutete.

Zum Glück ist unsere Gesellschaft nicht mehr diesen altmodischen und traditionellen Prinzipien treu, sondern erlaubt es, jeden Menschen auf freiwillige Basis die Partnersuche anzugehen und mit Glück auch jemanden für ein gemeinsames Leben zu finden.

Partnersuche ist daher auch heute immer noch ein großes Thema für viele Menschen und gestaltet sich gerade mit den Möglichkeiten der Vernetzung auf neue Art und Weise. Daher existieren verschiedenste Anbieter, die sich auf diese Aufgabe spezialisiert haben.

Top 3 Partnervermittlungen 2019

AnbieterBewertungPremium
Mitgliedschaft
Link
eDarling
Zum Testbericht
ab 24,90€/MonatZum Anbieter
Parship
Zum Testbericht
ab 39,90€/MonatZum Anbieter
ElitePartner
Zum Testbericht
ab 39,90€/MonatZum Anbieter

Was versteht man unter einer Online Partnervermittlung?

Heutzutage ist eine Online Partnervermittlung eine Plattform, die nützliche Werkzeuge besitzt, um die Vernetzung durch die Digitalisierung zur Partnersuche zu nutzen. Was einmal früher als Zeitungsinserat geschaltet wurde, ist heute als Online Partnerbörse ein weitaus effizienterer Weg, um jemanden kennenzulernen.

Vor allem die hohe Reichweite in dieser Form ist mit der direkten Kommunikation verbunden eine gute Möglichkeit, um jemanden zu finden. Die Effizienz ist ein Vorteil der digitalen Online Partnerbörsen. Mit einer einfachen Anmeldung hat man es selbst in der Hand, welchen Leistungsumfang man benötigt, um auf viele Singles zu treffen.

Überschaubare Preise, wenn sie denn überhaupt anfallen, sind weitaus moderater als klassische Annoncen in der Zeitung und auch der Aufwand zur Kontaktaufnahme ist auf den meisten Plattformen sehr gering und vereinfacht die Partnersuche enorm. Praktisch sind hier auch die integrierten Fragebögen, mit denen entsprechende Matching Funktionen auf einer Plattform verwendet werden können.

Gute Online Partnerbörsen haben einen speziellen Algorithmus entwickelt, der nach den selbst gewählten Kriterien auch passende Partner vorschlägt. Hier werden die Kriterien mit den Profilen abgestimmt, was dafür sorgt, mit großer Wahrscheinlichkeit auch die passenden Kandidaten und damit potentielle Partner schneller kennenzulernen. Gleichzeitig kann man sich die eigene Anonymität wahren. Das spart Zeit, bevor man überhaupt einen Fuß vor die Tür setzen muss.

Wie sinnvoll ist eine Partnervermittlung im Internet?

In der Regel ist es für viele Menschen kompliziert, direkt im Alltag neue Bekanntschaften zu knüpfen. Denn auch ein unverbindlicher Flirt oder die gemeinsame Freizeitgestaltung sind nicht immer sofort verfügbar, da man selbst nur in einem begrenzten Radius agieren kann.

Dennoch gibt es eine sehr hohe Anzahl der Singlehaushalte, die mit entsprechendem Bedarf auf eine Möglichkeit der Partnersuche angewiesen sind. Aber hier scheitern viele Menschen schon daran, dass sie auf der Suche nach der großen Liebe nicht genug Chancen erkennen.

Aus diesem Grund gibt es einen regen Zulauf an den Online Partnerbörsen, da es auf diese Weise bequem ist, ohne größeren Aufwand nach neuen Nachrichten zu schauen und auch über große Entfernungen eine anregende Kommunikation mit anderen Singles zu genießen. In diesem Stadium kann man sich von dem Gegenüber ein erstes Bild machen und erhält über die Nachrichten Funktionen die Möglichkeit, ein Gefühl für den Anderen zu bekommen.

Im Vergleich zum analogen Weg ist das ein großer Vorteil. Der direkte Austausch mit Kandidaten ermöglicht es, Unstimmigkeiten von vornherein zu beseitigen und genau zu erfahren, ob derjenige eventuell zu einem passen würde.

Auch der Faktor der Anonymität ist nicht zu unterschätzen, da auch mit dem direkten Dialog keine Verpflichtung einhergeht. So sind die Antworten auf eigene Fragen auch wichtige Rückschlüsse, die einem zwar nicht die hundertprozentige Garantie geben, aber das Risiko minimieren, vielleicht einer Person auf dem Leim zu gehen.

Vor allem die bewusste Entscheidung, wem man ein Bild schickt und welche Art der Kontaktaufnahme am Anfang stattfindet ist auch hier ein Pluspunkt für die Nutzung einer Partnervermittlung im Internet.

Innovative Technologien

Die Partnervermittlung im Internet arbeitet heutzutage mit modernen Techniken, um die Partnersuche zu vereinfachen. Denn die Fülle der Profile muss im Vorfeld analysiert werden, um Selektionen für eine Vielzahl von Menschen zu gewährleisten. Partnervorschläge können daher sehr aussichtsreich sein, da sie sehr viel Zeit sparen und von vornherein Schnittmengen zwischen zwei Menschen erkennen.

Möglich wird dies über einen Persönlichkeitstest, der in Form eines Fragebogens zur Verfügung steht. Dabei wird dieser auch nach Kriterien aus der Paarpsychologie erstellt, die gerade für das Matching eine wichtige Rolle spielen.

So können ab und zu die Ergebnisse auch überraschen, wobei hier die Erkundung der Profile und Vorschläge dennoch sehr lohnenswert sein kann. Denn oft sind es nicht immer die offensichtlichen Schnittmengen zwischen zwei Menschen, die es am Ende ausmachen, ob man zueinander passt oder nicht.

In dem Zusammenhang ist auch die eigene Intention entscheidend, um die passende Plattform zu finden. Wo jemand vielleicht nur einen netten und unverbindlichen Flirt sucht, ist der andere mit der ernsten Absicht auf einer Partnervermittlung, um nicht nur die große Liebe, sondern vielleicht auch jemanden für die Familienplanung zu finden.

Welche Dinge sollte man beachten?

Mit der Anonymität hat man zum einen Sicherheit, doch auch ein bisschen Ungewissheit, dass das Bild des anderen und die Präsentation potentieller Partner auch wirklich authentisch ist. Daher kann man sich auch dieser Sache nicht immer sicher sein und sollte daher selber überlegen, dass man auch selbst so ein authentisches Bild wie möglich abgibt.

Auch wenn der Algorithmus einer Plattform auf die Eigenschaften, Vorlieben und Angaben einer Person eingehen kann, so hat dies noch nichts mit der wirklich persönlichen Chemie zweier Menschen zu tun, die man nur über ein persönliches Treffen ergründen und überprüfen kann. Die Selektion ist dennoch in der Lage, ein Treffen erst einmal anzubahnen, wenn bestimmte Dinge einem wichtig sind und No-Gos ausgeschlossen werden können.

Auch in Bezug auf die Kosten einer Partnervermittlung sollte man genau abwägen, wie viel Geld man für entsprechende Leistungen ausgeben möchte. Gerade für ernsthafte Absichten und eine echte Partnersuche bieten Premium Accounts in der Regel die beste Menge an Funktionen dafür.

Hier sollte man den eigenen Preis auch in das Verhältnis zum Zeitaufwand setzen, wie oft man jemanden kennenlernen möchte und wie lange es dauert, wirklich mit jemanden in Kontakt zu treten. Daher ist das Abwägen im Vorfeld und auch ein Vergleich vieler Plattformen empfehlenswert.

Wie fortschrittlich sind Online Plattformen?

Die Partnervermittlung ist auf analogem Wege schon immer eine sehr klassische Möglichkeit gewesen, jemanden kennenzulernen. Ehe-Institute und auch Heiratsvermittlungen hat es schon länger gegeben, doch die digitale Konkurrenz der Online Plattformen hat diese traditionellen Formen bereits überholt.

So ist es für Suchende nicht mehr notwendig, viel Geld auszugeben oder teure Portraits anfertigen zu lassen. Mit der Digitalisierung kann man alles selbst machen und Gleichgesinnte ohne weitere Umwege und ohne Vermittlungsagentur finden.

Professionelle Ehevermittler hatten vor allem in den 70er Jahren einen kräftigen Aufschwung. Erst mit dem Internet ist dies zurückgegangen und zur Jahrtausendwende haben sich Partnerbörsen im Internet erstmals bilden können.

Seit dem Jahr 2010 konnten viele Anbieter aufholen und vor allem durch die Nutzung von Profilbildern klare Vorteile gegenüber Zeitungsannoncen und anderen Vermittlungen ausbauen. Vor allem das Prinzip von Matching Algorithmen wurde sehr weit verbessert damit die Angebote für mobiles Dating ebenfalls als Hilfestellung genutzt.

Mittlerweile ist es sehr einfach, mit Singles in Kontakt zu treten und damit auch dem Glück ein wenig nachzuhelfen. Hervorzuheben ist auch das hohe Maß an Seriosität, mit denen Online Partnerbörsen auf eine hohe Nutzerzahl stoßen.

Der Markt ist seitdem sehr breit gefächert und wird professionell von mehreren Plattformen gestaltet. Mit einem Vergleich ist es möglich, einzelne Anbieter in Augenschein zu nehmen und passende Plattformen zu finden.

Für wen eignen sich online Partnervermittlungen?

Es hilft, wenn man für sich einige Fragen beantworten kann, die für die Partnersuche entscheidend sind. Geht es dabei wirklich ernsthaft darum, eine Partnerin zu finden die auch als potentieller Lebenspartner gelten kann? In diesem Fall sind seriöse Partnervermittlungen wahrscheinlich besser geeignet, da sie eine große Anzahl von Nutzern besitzen, die auf der Suche nach einem Partner für längere Zeit sind.

Auch die Frage nach dem eigenen Alter kann eine Rolle spielen für die Nutzung einer Online Partnervermittlung. Singles ab und über 30 sind in der Regel die Mehrheit, wenn es darum geht, eine Online Partnervermittlung zu nutzen. Menschen ab 70 und älter nutzen hier hingegen die klassischen Wege über Zeitungen.

Letztendlich ist es auch wichtig herauszufinden, ob eine Online Plattform zur eigenen Intention passt. Jede Plattform deckt unterschiedliche Zielgruppen ab, die nicht nur nach Alter sortiert, sondern auch spezifisch nach Interessen eingeteilt sein können.

Um hier auf der sicheren Seite zu sein, lohnt es sich, mit den Kleingedruckten der einzelnen Plattformen zu beschäftigen und gleichzeitig auch die Testphasen zum Ausprobieren für sich zu nutzen. Auch ein Vergleich kann in diesem Zuge helfen, um die Spezialisierung der Plattformen genau kennenzulernen.

Wie sicher sind Online Partnerbörsen?

In Deutschland sind auch die Regeln für das Internet so konzipiert, dass ein Datenschutz auf jeden Fall gewährleistet ist.

Neben der SSL-Verschlüsselung und Authentizitätsverfahren ist es mittlerweile sehr sicher, sich online über Partnerbörsen auszutauschen. Der sichere Weg der Kommunikation ist damit auch ein Hauptgrund, warum viele Singles die Plattformen nutzen. Hier ist die Anonymität und die gleichzeitige Präsentation auf einem Profil der beste Mix, um das Flirten auf sichere Weise zu gewährleisten.

Damit werden Partnerbörsen zu einem unverzichtbaren Gut, wenn es darum geht, jemanden auch ernsthaft mit all seinen Facetten vorher kennenzulernen. So ist es nur eine Frage der Zeit, bis man jemanden in sein Leben lässt und das neu gewonnene Lebensglück endlich genießen kann. Am besten testen und selber ausprobieren!