EuroJackpot online spielen

Das klassische Lottospiel „6aus49“ bestimmte jahrzehntelang Woche für Woche die deutsche Lottolandschaft. Neuerungen waren praktisch tabu. Das hat sich in den vergangenen Jahren jedoch stark geändert. Es kamen zahlreiche neue, frische Formate hinzu, im Zuge derer das Setzen spannender und insbesondere die in Aussicht gestellten Gewinne sehr viel attraktiver gemacht wurden.

Zu den jüngeren Lotterievarianten zählt der EuroJackpot. Erst seit 2012 erfolgen diese Auslosungen. Sie finden, wie es der Name leicht erahnen lässt, auf europäischer Ebene statt. Nachfolgend erhalten Sie eine genaue Übersicht zu sämtlichen Feinheiten des EuroJackpots.

Wir zeigen Ihnen, welche Gewinnklassen es gibt, wie viel Sie investieren müssen, um mitzuspielen, wie hoch die Gewinnchancen mathematisch gesehen sind und wie sich die Ausschüttungsquoten verhalten. Nicht zuletzt erfahren Sie, wo Sie EuroJackpot online spielen können.

Seriöse EuroJackpot Anbieter im Internet

AnbieterBewertungSpielpreisAktion
Lottoland
Zum Testbericht
2,50 €
0,00 €
Gratis-Tipp
Lottohelden
Zum Testbericht
2,20 €
0,00 €
Gratis-Tipp
Lotto24
Zum Testbericht
2,60 €Zum Anbieter

Was ist EuroJackpot für eine Lotterie?

Die allererste Ziehung des EuroJackpots erfolgte am 23. März 2012. Damals waren die Lottogesellschaften von Dänemark – Grönland und Färöer inklusive – Deutschland, Finnland, Estland, Niederlande, Italien, und Slowenien federführend. Nach und nach schlossen sich bis zum heutigen Tag diverse weitere europäische Staaten dem EuroJackpot an.

Derzeit sind die Tickets in 18 Ländern des Kontinents erhältlich – genauer in Dänemark, Deutschland, Finnland, Estland, Island, Kroatien, Italien, Lettland, Niederlande, Litauen, Norwegen, Polen, Slowakei, Schweden, Slowenien, Tschechien, Spanien und in Ungarn. Mehr als 300 Millionen Europäer haben die Chance, am EuroJackpot teilzunehmen. Hier gibt es selbstverständlich ein immenses Potenzial – denn aufgrund der hohen Einnahmen können die Gewinne entsprechend üppig ausfallen!

Mit US-amerikanischen Lotto-Verhältnissen, bei denen der Jackpot praktisch in unbegrenzte Höhen steigen kann, konkurriert der EuroJackpot jedoch nicht. Denn bei uns in Europa greifen klare Regeln, die eine Begrenzung der Gewinne voraussetzen – dazu aber später noch genauer. Ansonsten ist der EuroJackpot hinsichtlich seiner Spielweise aber durchaus vergleichbar mit den bekannten US-Pendants MegaMillions und Powerball.

Diese Regeln gelten beim EuroJackpot

EuroJackpot bietet zwei Felder, auf denen parallel gespielt wird – oder anders ausgedrückt, gibt es zwei Auslosungen in einer Ziehung. Im ersten Schritt wählt der Spieler fünf Zahlen aus 50 aus. Im zweiten werden die sogenannten Euro-Zahlen in einem Zwei-aus-Zehn-Verfahren gespielt. EuroJackpot wartet dabei mit insgesamt zwölf Gewinnklassen auf.

Das folgende Video veranschaulicht die Funktionsweise des EuroJackpot.

Auswahlmöglichkeiten und Einsätze

Diejenigen, die in Deutschland am EuroJackpot teilnehmen wollen, müssen entsprechende Lottoscheine entweder online oder alternativ in einer stationären Annahmestelle ausfüllen. Der Mindesteinsatz umfasst zwei Euro pro Tipp. Hinzukommen Servicegebühren, die in den verschiedenen Bundesländern unterschiedlich ausfallen. Im Regelfall kommen auf die Kosten für ein Ticket zum EuroJackpot nochmals 50 oder 60 Cent obendrauf.

Einzelspiel

Das Einzelspiel basiert auf fünf Zahlen, die aus 70 gezogen werden sowie aus zwei Ziffern, die aus zehn gezogen werden. Bei den Lottoanbietern im Netz können Sie Ihre Tipps natürlich selbst wählen – oder einen Zufallsmodus in Anspruch nehmen.

Darüber hinaus bieten Ihnen die Provider die Chance, mehrere Scheine zu spielen oder direkt für zahlreiche aufeinanderfolgende Wochen im Voraus bei den Ziehungen des EuroJackpots dabei zu sein. Sie können sich dann zurücklehnen und ganz entspannt bzw. gespannt ohne Zutun auf Ihren Mega-Gewinn warten.

Systemspiel

Wenn Sie Ihre Chancen effektiv steigern möchten, sollten Sie Ihr Glück innerhalb eines Systemspiels testen. Hier dürfen Sie im ersten Auszahlungsbereich maximal zwölf Zahlen wählen. Daraus ergeben sich folgende Tippreihen:

  • 5 Ziffern gleich 1 Kombination
  • 6 Ziffern gleich 6 Kombinationen
  • 7 Ziffern gleich 21 Kombinationen
  • 8 Ziffern gleich 56 Kombinationen
  • 9 Ziffern gleich 126 Kombinationen
  • 10 Ziffern gleich 252 Kombinationen
  • 11 Ziffern gleich 462 Kombinationen
  • 12 Ziffern gleich 792 Kombinationen

EuroJackpot online zu spielen, bietet ein besonderes Detail – und zwar können Sie das zweite Feld fast komplett ausfüllen. Sie dürfen hier acht von zehn Zahlen nutzen. Daraus resultieren zusätzlich folgende Varianten:

  • 2 Ziffern gleich 1 Kombination
  • 3 Ziffern gleich 3 Kombinationen
  • 4 Ziffern gleich 6 Kombinationen
  • 5 Ziffern gleich 10 Kombinationen
  • 6 Ziffern gleich 15 Kombinationen
  • 7 Ziffern gleich 21 Kombinationen
  • 8 Ziffern gleich 28 Kombinationen

Der EuroJackpot lässt sich mit satten 22.176 Gewinnreihen spielen. Die sich ergebende Einsatzsumme würde 55.440 Euro betragen.

Wo kann EuroJackpot online gespielt werden?

Jeder seriöse Lottoanbieter im Netz hat den EuroJackpot im Angebot. Keine Lottoplattform kann auf das Spiel verzichten – dafür ist es einfach zu attraktiv. Besonders zu empfehlen sind unseren Erfahrungen zufolge Lottohelden, Lottoland und Lotto24.

Welche Gewinnchancen und –klassen bietet der EuroJackpot?

Beim EuroJackpot gibt es im Gegensatz zu „gleichwertigen“ US-Lotterien keine festen Summen, die in den einzelnen Gewinnklassen ausgezahlt werden. Die Höhe der Gewinne orientiert sich stets an den Einnahmen der gesamten Lotterie. Es werden immer 50 Prozent der Umsätze wieder ausgeschüttet.

Den übrigen Teil streichen die Lotto-Gesellschaften ein. Hier werden Abschläge für Verwaltungskosten geltend gemacht – das Gros fließt allerdings in die jeweiligen Staatshaushalte. Die teilnehmenden Länder haben sich übrigens verpflichtet, die Gelder im Bereich sozialer und karitativer Zwecke zu verwenden.

Wer 5 plus 2 Zahlen auf seinem Schein richtig angekreuzt hat, bekommt garantiert zehn Millionen Euro. Sollte der Jackpot nicht geknackt werden, so überträgt sich der Anteil auf die folgende Auslosung – allerdings nicht unbegrenzt. Sind 90 Millionen Euro erreicht, ist Schluss.

Wird der Hauptgewinn dann erneut nicht erzielt, kommen die überschüssigen Gelder der zweiten Gewinnklasse zu. So wird weiter vorgegangen, bis ein Spieler die 90 Millionen erreicht. Bei einem Mehrfachgewinn erfolgt eine Aufteilung des Jackpots unter allen, die die richtigen Zahlen angekreuzt haben. Die folgende Tabelle zeigt, wie hoch Ihre Gewinnchancen tatsächlich sind:

GewinnklasseAusschüttungsanteilGewinnchance
5 Richtige + 2 Eurozahlen36,00% (min. 10 Mio. €)1 zu 95.344.200
5 Richtige + 1 Eurozahl8,50%1 zu 5.959.013
5 Richtige3,00%1 zu 3.405.150
4 Richtige + 2 Eurozahlen1,00%1 zu 423.752
4 Richtige + 1 Eurozahl0,90%1 zu 26.485
4 Richtige0,70%1 zu 15.134
3 Richtige + 2 Eurozahlen0,60%1 zu 9.631
2 Richtige + 2 Eurozahlen3,10%1 zu 672
3 Richtige + 1 Eurozahl3,00%1 zu 602
3 Richtige4,30%1 zu 344
1 Richtige + 2 Eurozahlen7,80%1 zu 128
2 Richtige + 1 Eurozahl19,10%1 zu 42

Wann und wie finden die Ziehungen des EuroJackpots statt?

Die Auslosung des EuroJackpots findet einmal pro Woche statt – und zwar immer am Freitag um 21:00 Uhr. Die Ziehung erfolgt in Helsinki und wird stets live im finnischen TV übertragen. Alle anderen Länder müssen sich mit einer simpleren Veröffentlichung der EuroJackpot Gewinnzahlen im Web begnügen. Bis die genauen Summen feststehen, vergeht ungefähr eine Stunde.

Welche waren die höchsten Gewinne der Geschichte?

Wenn der Hauptgewinn des EuroJackpots 90 Millionen beträgt, ist die Teilnehmerzahl natürlich besonders groß. Aber wann ist diese Summe wirklich schon einmal ausgegeben worden? Nur zwei Spieler konnten den Jackpot bisher allein einstreichen. Er ging am 15. Mai 2015 komplett nach Tschechien. Und am 14. Oktober des Folgejahres war dann tatsächlich ein Spieler aus Baden-Württemberg an der Reihe. Unglaubliche 90 Millionen gingen auf sein Lottokonto! Weitere 90 Millionen Euro Mega-Jackpots wurden wie folgt verteilt:

  • Im Januar 2017 erhielten fünf Einzelspieler aus Hessen, Berlin, Niedersachsen, Dänemark und den Niederlanden den Jackpot.
  • Im Februar 2018 gelang es einer fünfköpfigen Tippgemeinschaft aus Finnland ihn zu knacken.
  • Im Juli 2018 konnten sich zwei Spieler aus Sachsen-Anhalt und Hessen über den großen Geldsegen freuen.

Übrigens wurde am 11. Mai 2012 der allererste EuroJackpot überhaupt ausgeschüttet. Damals haben 19.536.863,80 Euro den oder besser gesagt die Besitzer gewechselt. Eine Tippgemeinschaft aus dem Ruhrgebiet hat die passenden Zahlen gehabt.

Fallen beim EuroJackpot steuern an?

Die Gewinne des EuroJackpots werden immer im Land des jeweiligen Gewinners versteuert. Deutsche Spieler müssen tatsächlich keine Abgaben befürchten, da Gewinne aus Lotterien hier steuerfrei sind.

Schreibe einen Kommentar