Wettanbieter mit PayPal

Der amerikanische Zahlungsdienst PayPal gilt als der beliebteste im gesamten deutschsprachigen Raum. Kein Wunder also, dass es immer mehr Websites möglich machen, damit zu zahlen – so auch zahlreiche Plattformen für Sportwetten.

Bei PayPal handelt es sich um ein sogenanntes e-Wallet, also eine Art digitales Portmonee, das bei deutschen Nutzern sehr beliebt ist. Einer der Vorteile dieses Zahlungsdienstes ist, dass die Zahlung erst dann an den Empfänger gesendet wird, wenn dieser die dazugehörige Leistung auch tatsächlich erbracht hat.

Viele Plattformen für Sportwetten sind sich der immer weiter steigenden Beliebtheit von PayPal bewusst und werben sogar damit, dem Kunden einen Bonus zu schenken, wenn er sich für diese Zahlungsmethode entscheidet.

Wie genau das Bezahlen mit PayPal funktioniert, was es zu beachten gilt und welche Wettanbieter diese Methode anbieten, wird im Folgenden aufgeklärt.

Top 3 Wettanbieter mit PayPal

AnbieterBewertungBonusLink
Ladbrokes
Zum Testbericht
Gratiswette bis zu 60€Zum Anbieter
bwin
Zum Testbericht
100% Bonus bis zu 100€Zum Anbieter
bet365
Zum Testbericht
100% Bonus bis zu 100€Zum Anbieter

Was ist PayPal überhaupt?

Der Online-Bezahldienst PayPal existiert bereits seit 1998 und wurde in San Jose (Kalifornien) ins Leben gerufen. Seinen Sitz hat er bis heute in den Vereinigten Staaten. Es handelt sich dabei um einen Zusammenschluss der Firmen Confinity und X.com. Das Gesicht von X.com war Elon Musk, der einen großen Teil der ersten Arbeitskräfte für PayPal zur Verfügung gestellt hat.

Bekanntheit erlangte das Unternehmen als Tochterfirma der Plattform eBay, denn diese erwarb es im Jahr 2002 für satte 1,5 Milliarden Euro. Ein ausschlaggebendes Kriterium für eBay war, dass PayPal einen sehr guten Käuferschutz bot und bis heute bietet, für den die Kunden den Bezahldienst nach wie vor sehr schätzen. Im Jahr 2015 löste sich PayPal allerdings wieder von eBay und agiert seitdem als eigenständiger Konzern.

Die Zahlen, die der Zahlungsdienst vorzuweisen hat, unterstreichen dessen Beliebtheit. Er ist in über 200 Ländern verfügbar und nennt knapp 20.000 Mitarbeiter sein Eigen. Rund 200 Millionen Nutzer schätzen die seriöse Arbeitsweise von PayPal.

Der hohe Käuferschutz gilt als eines der ausschlaggebenden Kriterien, warum mittlerweile jeder vierte Deutsche ein PayPal-Konto besitzt. Entsprechen die erworbenen Produkte nicht der Beschreibung oder sind sogar beschädigt, ist die Rückbuchung des gezahlten Betrags per PayPal kein Problem. Beim Abschließen von Wetten wird dieser Aspekt allerdings hinfällig. Konnten mit dem gesetzten Geld keine Gewinne erzielt werden, kann dieses selbstverständlich nicht wieder eingefordert werden. Der Nutzer ist selbst für seine Tipps verantwortlich, PayPal haftet nicht dafür.

Der Weg in die Welt der Sportwetten

Viele Jahre lang hat PayPal mit keinerlei Online-Plattformen für Glücksspiele zusammengearbeitet. Das liegt an einer hohen Geldstrafe Anfang der 2000er Jahre in den USA, aus der eine Veränderung der Geschäftspolitik resultierte. Diese schloss Kooperationen mit Plattformen dieser Art komplett aus.

Die Liberalisierung des europäischen Marktes ebnete PayPal den Weg zurück in Zusammenschlüssen dieser Art und Kooperationen mit seriösen Anbietern werden wieder eingegangen. Eine gesonderte Abteilung für Sicherheit prüft alle potentiellen Kooperationspartner. Wer dieser Prüfung standhält, kann PayPal als Zahlungsmethode anbieten.

PayPal – ja oder nein?

Bevor man sich als Nutzer für PayPal für das Tätigen von Zahlungen entscheidet, sollte man sich gründlich über sämtliche Vor- und Nachteile informieren.

Für PayPal spricht, dass der Bezahldienst sehr seriös ist und auf das Tätigen der Zahlungen Verlass ist. Hinzu kommt, dass sämtliche Beträge, die angewiesen werden unverzüglich auf dem Wettkonto gutgeschrieben werden und im Normalfall keinerlei Gebühren dafür anfallen. Sobald der Zahlungsverkehr intern bearbeitet wurde, werden die Gewinnsummen sofort ausgezahlt.

Bezüglich der Auszahlungen können allerdings Gebühren anfallen. Außerdem werden die gewonnenen Summen lediglich auf das PayPal-Konto gutgeschrieben und nicht auf das eigene Bankkonto. Diese Überweisung muss manuell getätigt werden.

Diese Gebühren fallen an

Auch Plattformen wie PayPal müssen Umsätze generieren. Daher ist es nicht möglich, sämtliche Vorgänge kostenlos anzubieten. Der Großteil der Transaktionen per PayPal ist zwar umsonst, allerdings nicht alle.

Beim Aufladen des PayPal-Guthabens mittels einer normalen Banküberweisung fallen keine Gebühren an. Wird dafür eine Kreditkarte genutzt, werden allerdings 1,9 % des eingezahlten Betrags zusätzlich berechnet. Wer anschließend Geld des PayPal-Guthabens an einen Wettanbieter sendet, muss in der Regel allerdings nichts zahlen.

Wird das PayPal-Guthaben nicht aufgeladen, bucht der Bezahldienst die anfallenden Beträge vom verbundenen Bankkonto ab. Dieser Vorgang ist ebenfalls kostenlos.

Das Einrichten eines PayPal-Accounts

Um ein Konto bei PayPal einzurichten, ist es natürlich notwendig, dass bereits eines bei einer Bank existiert. Ist diese Voraussetzung erfüllt, kann ein Account beim Bezahldienst in wenigen Schritten angelegt werden.

Zuallererst muss dessen Website aufgerufen. Auf der Startseite ist der Button „Sign up“ zu finden, der angeklickt werden muss. Nun hat der Nutzer die Wahl, ob er einen persönlichen oder einen geschäftlichen Account erstellen möchte. Für das Teilnehmen an Wetten ist ein persönlicher Account zu erstellen.

Anschließend werden Name und Mailadresse abgefragt und ein Passwort muss ausgewählt werden. Es folgt die Abfrage weiterer persönlicher Daten wie der Anschrift, des Wohnorts und der Telefonnummer. Außerdem müssen sowohl die Volljährigkeit als auch die Zustimmung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und des Datenschutzes bestätigt werden. Nun kann das Konto eröffnet werden.

Um dieses auch für einen Geldtransfer nutzen zu können, muss es mit einem Bankkonto verknüpft werden. War die folgende Bonitätsprüfung erfolgreich, überweist PayPal dem Neukunden 1 Cent auf das Bankkonto, der mit einem Verifizierungscode einhergeht. Dieser Code kann auf dem Kontoauszug oder in der entsprechenden Banking-App eingesehen werden und muss nun im Kontomenü bei PayPal eingegeben werden. So wird bestätigt, dass es sich bei dem verbundenen Bankkonto tatsächlich um das des PayPal-Nutzers handelt.

So werden die Konten verknüpft

Wer bereits über ein PayPal-Konto verfügt, kann es wie folgt mit dem Account beim gewünschten Wettanbieter verknüpfen.

Nach dem Login bei der ausgewählten Wettplattform, muss das Kassenmenü aufgerufen werden. Dort werden alle möglichen Zahlungsmethoden aufgeführt. Existiert eine Kooperation mit PayPal, taucht auch dieser Zahlungsdienst dort auf und kann ausgewählt werden. Nun muss der gewünschte Einzahlungsbetrag angegeben und bestätigt werden. Es folgt eine Weiterleitung auf die Website von PayPal, auf der die dazugehörigen Anmeldedaten abgefragt werden.

Im Anschluss muss die Transaktion erneut bestätigt werden und der Nutzer wird automatisch wieder auf die Website des Wettanbieters zurückgeleitet. Der so eingezahlte Betrag wird sofort auf das Wettkonto gutgeschrieben und kann genutzt werden.

Um eine Auszahlung zu beantragen, muss ebenfalls das Kassenmenü aufgerufen werden. Nach dem Anklicken der entsprechenden Schaltfläche, wird nach dem gewünschten Auszahlungsbetrag gefragt. Nach dessen Eingabe folgt die Frage nach der Auszahlungsmethode. Hier muss PayPal ausgewählt werden und der Betrag wird angewiesen. Zu beachten ist allerdings, dass die Auszahlung erst manuell vom Wettanbieter bestätigt werden muss. Erst dann kann sie durchgeführt werden.

Wetteinsätze in letzter Sekunde

Mithilfe von PayPal ist es möglich, sogar kurzfristig noch Wetten abzuschließen. Diesen Vorteil bieten sonst nur Kreditkarten, doch nicht jeder besitzt eine. Banküberweisungen nehmen häufig eine Wartezeit von bis zu 3 Tagen in Anspruch, weshalb Spontanität damit ein Ding der Unmöglichkeit ist.

Hat man das PayPal-Konto mit Geld aufgeladen, können Überweisungen unverzüglich durchgeführt werden, sogar am Wochenende und an Feiertagen.

Höchste Sicherheit mit PayPal

Ein Konto bei PayPal kann nur von einer einzigen Person genutzt werden. Wer einen Account einrichtet muss sich beispielsweise mittels des Personalausweises identifizieren. So wird verhindert, dass Bankkonten anderer Personen mit einem fremden PayPal-Konto verknüpft werden können, um für ausreichend Sicherheit zu sorgen.

Die besten 5 Wettanbieter, die mit PayPal kooperieren

Im Folgenden werden die beliebtesten und seriösesten Wettplattformen vorgestellt, auf denen es möglich ist, Einsätze per PayPal zu tätigen.

888Sport

Der Wettanbieter 888Sport erzielt in jedem Ranking einen Platz ganz oben und zählt zu den bedeutendsten Plattformen, die der Markt zu bieten hat. Es kann sogar einen Listenplatz an der Londoner Börse sein Eigen nennen.

Betway

Seit dem Jahr 2006 ist die britische Plattform Betway auf dem Markt und erlangte vor allem als Hauptsponsor von West Ham United Bekanntheit. Dessen Wettangebot ist sehr umfangreich und die EU-Lizenz der Malta Gaming Authority zeugt von hoher Seriosität.

Bet3000

Bet3000 weist die besten Quoten in ganz Deutschland auf, denn die Website bietet besonders hohe Offerten. Sämtliche Live-Wetten und auch die Kombi-Tipps, bei denen in der Pre-Match Sektion mindestens 4 Auswahlen zur Verfügung stehen, sind komplett steuerfrei.

Bet-at-Home

Bet-at-Home ist vielen vermutlich als Sponsor verschiedener Bundesliga-Vereine ein Begriff. Das Welser Unternehmen hat seinen Sitz mittlerweile in Düsseldorf und ist Besitzer von Aktien an der Frankfurter Börse.

NetBet

NetBet wagte 2001 den Weg an den Markt, konnte unter dem damaligen Namen 770Bet allerdings keine nennenswerten Erfolge feiern. 2013 entschied man sich für einen Relaunch und der Weg nach oben begann. Der Anbieter besticht unter anderem durch regelmäßige Sonderaktionen.

Diese Beträge sind im Rahmen des Möglichen

Wie viel per PayPal ein- und ausgezahlt werden kann, ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. In der Regel liegt der Mindestbetrag bei 10 und der Höchstbetrag bei 7.500 €. Wer Transaktionen mit höheren Summern ausführen möchte, muss diese in den meisten Fällen auf mehrere Tage aufteilen.

Boni für die Nutzung von PayPal

PayPal gilt als eine der wenigen Zahlungsmethoden, die als bonusrelevant eingestuft werden. Damit ist sie Anbietern wie Neteller oder Skrill einen großen Schritt voraus. Spezielle Boni für die Nutzung von PayPal gab es zwar in der Vergangenheit, allerdings sind sie mittlerweile weniger verbreitet.

PayPal und Wetten – ein gutes Team

Schlussendlich kann festgehalten werden, dass sich PayPal als sehr guter Zahlungspartner für Wetten eignet. Er zeugt von hoher Seriosität und Sicherheit und auch die Ein- und Auszahlungen gehen schnell und unkompliziert von statten.