eSport Wetten

E-Sports sind schon längst “neue Sache” mehr. Die Sportindustrie ist inzwischen fest etabliert und wächst immer noch rasant. Neue Ligen, Teams und Kanäle entstehen ständig. Dies erweist sich als sehr attraktiv für Investoren, große Marken und Medien.

Die besten Anbieter für eSport Wetten

AnbieterBewertungBonusLink
Betway
Zum Testbericht
100% Bonus bis zu 150€Zum Anbieter
Tipico
Zum Testbericht
100% Bonus bis zu 100€Zum Anbieter
bwin
Zum Testbericht
100% Bonus bis zu 100€Zum Anbieter

Warum ist eSport für große Marken so attraktiv?

Es überrascht nicht, dass Marken ein junges, männliches Publikum ansprechen, wenn es um E-Sports geht. Eine kürzlich von Nielsen Esports durchgeführte Studie zeigt, dass das westliche eSport-Publikum zu 71% männlich ist, mit einem Durchschnittsalter von 26 Jahren.

Natürlich wäre es ein falscher Schritt, die gesamte Branche auf diese eine Kategorie zu reduzieren. Das Publikum ist eine komplexe demografische Gruppe, und es gibt einige bemerkenswerte Unterschiede zwischen den Spielen, Genres und Märkten.

Eine universelle Ähnlichkeit besteht jedoch darin, dass die Fans immer noch überwiegend Veranstaltungen per Live-Streaming verfolgen. Während Fernsehprogramme für eSport mittlerweile ebenfalls entwickelt und in das normale Fernsehprogramm integriert werden, ist das digitale Umfeld immernoch weit voraus.

Es gibt Gerüchte, dass Marken befürchten, dass der eSport-Markt nicht sehr offen für große Sponsoring-Deals ist. Tatsächlich zeigt die Forschung das Gegenteil. Die Mehrheit des Online-Publikums hat eine positive Einstellung gegenüber der Beteiligung von Marken an E-Sports. Nur etwa 10 % sind der Meinung, dass Unternehmen und große Marken der Branche fern bleiben sollten.

Eine Gewinnformel für große Marken ist die Tatsache, dass die Fans sehr leidenschaftlich an ihren Lieblingsvideospielen interessiert sind. Natürlich erwarten sie, dass die Unternehmen, die sich beteiligen, ein ähnliches Engagement und einen ähnlichen Respekt zeigen.

Damit diese Beziehung Bestand hat, ist es wichtig, dass die Marken das organische Gleichgewicht nicht stören und dem Publikum zeigen, dass sie einen positiven Beitrag leisten können.

Wie groß ist die eSport–Branche?

Im Jahr 2017 erwirtschaftete die Branche 696 Millionen Dollar. Erste Hochrechnungen zeigen, dass sie bis 2021 die Marke von 1,6 Milliarden Dollar erreichen wird. Es gibt immer noch nicht genügend umfassende Informationen, um genau zu wissen, wie stark die Branche in den nächsten Jahren wachsen wird, aber keiner bezweifelt, dass der Umsatz in den nächsten Jahren stark wachsen wird.

Die nächste Frage wäre, woher das ganze Geld kommt. Im Jahr 2018 stammten 40% aller Einnahmen des E-Sports aus Sponsorengeldern. Die Vereinbarungen decken verschiedene Aspekte der Branche ab – meist werden Sponsorenverträge mit Teams und Einzelpersonen abgeschlossen, aber auch die Großveranstaltungen selbst werden mittlerweile professionell gesponsert.

Im letzten Jahr belief sich der Umsatz durch Merchandising und Tickets auf knapp 100 Millionen Dollar, macht also nur einen kleinen Teil am Gesamtumsatz aus. Dies lässt darauf schließen, dass der E-Sport, wie viele andere Formen der Unterhaltung und der traditionellen Sportarten stark auf Werbung und Sponsoring angewiesen ist.

Die Fans bringen zwar nicht viele Einnahmen durch den Verkauf von Merchandise-Artikeln und Eintrittskarten, aber sie spielen dennoch eine wichtige Rolle im Sport.

Im Jahr 2018 lag das weltweite Publikum bei 335 Millionen Menschen, im letzten Jahr waren es circa 380 Millionen, und für das Jahr 2020 werden Zuschauerzahlen von schätzungsweise 600 Millionen Menschen angenommen. Teilweise schauen jetzt schon mehr Menschen Veranstaltungen der eSport-Szene als traditionelle Sportveranstaltungen, selbst wenn man die großen amerkanischen Ligen wie die NBA oder NHL, oder auch die bekanntesten Fußballigen wie die Premier League oder die deutsche Fußballiga als Vergleich nimmt.

Vor diesem Hintergrund ist der Beruf des E-Sportlers heute ein sehr lukrativer Beruf. Im Folgenden sollen die Top-Preisgelder und Gehälter kurz aufgelistet werden, um die Dimensionen zu zeigen, die der eSport mittlerweile erreicht hat.

Aufschlüsselung der fünf größten Preisgeld-Pools für 2018

  • Dota 2 – 137.006.500,86 $
  • Counter Strike: Global Offensive – 51.993.555,04 $
  • League of Legends – 50.731.542,13 $
  • StarCraft II – 26.369.899,78 $
  • Heroes of the Storm – 12.176.741,60 $

Bestverdienende Profispieler im Jahr 2018

  • Kuro Takhasomi (KuroKy) – $3.567.039,35
  • Amer Barqawi (Miracle-) – $3.146.079,88
  • Saahil Arora (UNiVeRsE) – $2.957.456,27
  • Ivan Ivanov (MinD_ContRoL) – $2.907.522,96
  • Lasse Urpalainen (Matumbaman) – $2.907.227,24

Die Nummer eins auf der Liste, Kuro Takhasomi, spielt Dota 2 für das Team Liquid. Er war der erste Mensch, der in seiner Profikarriere 1.000 Siege erzielte. Außerdem ist er einer von nur drei Profispielern, die bis heute an jedem internationalen Turnier teilnahmen. Tatsächlich besteht die Liste aus nicht weniger als vier Spielern aus dem Dota-2 Team von Team Liquid.

Die einzige Ausnahme ist Saahil Arora. Auch er ist ein Dota-2-Profi, spielt aber für Fnatic. Wie man sihet, bietet Dota 2 damit im Moment die hpöchsten Preispools und Gehälter und dominieren auch den Wettmarkt im Moment, aber vor allem League of Legends und CS:GO holen hier mit großen Schritten auf.

Die fünf Spitzenverdiener für 2018 kommen alle aus verschiedenen Ländern, was ein großes Indiz dafür ist, dass die Branche eine globale Wirkung hat.

Die Zukunft des Wettens auf eSport-Ereignisse

Die weltweiten Wetteinsätze bei großen eSport-Ereignissen betrugen 2016 noch 5,5 Milliarden Dollar geschätzt. 2020 wird voraussichtlich die 13 Milliarden Dollar Marke erreicht werden.

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie groß dieser Betrag wirklich schon ist, kann der Vergleich zu traditionellen Fußballwetten herangezogen werden, die größte Sportart im Bereich der Sportwetten. Hier wurden im vergangenen Jahr circa 50 – 60 Milliarden Dollar auf Fußballspiele gesetzt.

Es gibt bereits eine Vielzahl von eSport-Wettseiten, und der Prozess für Wetten auf E-Sports ist weitgehend derselbe wie der für Wetten auf jedes andere Sportereignis.

Das Wetten auf Esports wird wahrscheinlich einen großen Aufschwung erhalten, da immer mehr Onlinecasinos beginnen, eSport in ihr Portfolio zu übernehmen. Einem kürzlich erschienenen Bericht zufolge sind 82% der Wettanbieter der Meinung, dass sie Wetten auf E-Sports über kurz oder lang anbieten werden.

Es handelt sich um ein sehr dynamisches und schnell wachsendes Feld im Bereich der Wettindustrie, auf das man in Zukunft auf jeden Fall ein Auge werfen sollte.

Einige grundlegende Tipps für eSport-Wetten

Zunächst einmal unterscheiden sich die E-Sport-Wetten nicht von den traditionellen Sportwetten in dem Sinne, dass Sie auch hier Nachforschungen anstellen müssen beziehungsweise Ahnung von der Branche haben müssen. Die Recherche ist für Leute, die noch keinen Bezugspunkt zur eSport-Szene haben, am Anfang nicht ganz einfach, aber auch hier gibt es gute Anlaufstellen, um sich umfassend zu informieren.

Zum einen gibt es wie bei den traditionellen Sportarten Ligen in diversen Ländern der Welt mit einem eigenen Online-Auftritt, mit detaillierten Spielerprofilen, Tabellen, Favoriten und Underdogs.

Desweiteren lohnt es sich, über die Streaming – Plattform Twitch, wo viele Profispieler regelmäßig ihr Können zeigen, und über YouTube- Videos an Informationen zu kommen. Fast jedes eSport-Spiel wird auf einer der beiden Plattformen live gestreamt oder ist im Nachhinein dort abzurufen.

Viele eSport–Teams haben eigene Kanäle auf YouTube, in denen sie Einblicke in das Leben ihrer Spieler geben, Stärken und Schwächen der einzelnen Teammitglieder erläutern und allgemeine Informationen über das Spiel und die momentane Situation aufzeigen.

Es ist wichtig, dass Sie sich bemühen, diese Aspekte zu analysieren, damit Sie das Spiel, die Turnierregeln und die Spieler verstehen können. Twitch und YouTube sind wie gesagt die beiden besten und ausführlichsten Quellen dafür.

Es ist auch wichtig, dass Sie die verschiedenen Wettarten verstehen und wissen, wie sie funktionieren. Die derzeit bei Buchmachern wie Betway am häufigsten verfügbaren Wettarten sind die Folgenden:

  • Direkt: Bezieht sich auf Wetten auf das Gesamtergebnis eines bestimmten Turniers oder Matches, da im Bereich des E-Sports viele Spiele wie beispielsweise auch beim Dart oder beim Snooker über Best-of-Spiele entschieden werden. Das Finale von League of Legends beispielsweise wurde im Best-of-5 Verfahren entschieden, bei dem das Team gewann, das als erstes drei Siege erreicht hat.
  • Moneyline: Eine Wette auf den Ausgang eines einzelnen Spiels.
  • Handicap: Wie bei traditionellen Sportarten ist dies eine Art von Wette, bei der der Buchmacher versucht, die Chancen auf jeder Seite auszugleichen, indem er einer Seite einen Vorteil gewährt. Die Buchmacher legen die Zahlen fest, und die Wetten werden auf die Anzahl der über- oder unterzähligen Ereignisse platziert. In Spielen wie Dota 2 und League of Legends beispielsweise sind die Ereignisse “Kills”.

Es gibt bereits eine ganze Reihe von Möglichkeiten, auf den eSport zu wetten, und es ist mehr als wahrscheinlich, dass es in Zukunft immer mehr Möglichkeiten geben wird, auf E-Sports zu wetten.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die verschiedenen eSport-Spiele, auf die man wetten kann, sehr unterschiedlich sein können. Sie sollten sich mit allen Spielen, auf die Sie wetten wollen, vollständig vertraut machen.

Ein letzter Tipp: Stellen Sie sicher, dass Sie sich wie bei traditionellen Sportwetten auf verschiedenen eSport-Wettseiten umsehen, um die besten Quoten zu erhalten. Dies kann langfristig einen großen Einfluss auf Ihre Gesamtwettenergebnisse haben.

Die Informationen, die den Buchmachern zur Verfügung stehen, sind im Vergleich zu den traditionellen Sportarten immernoch begrenzt, sodass im Moment noch sehr gute Quoten auf Spiele möglich sind, die eigentlich klare Favoriten haben.