AdultFriendFinder Test & Erfahrungen

Als typische Plattform des Casual Datings verfügt der AdultFriendFinder nicht über den besten Ruf. Die in Amerika gegründete Seite stellt die Suche nach einem Sexualpartner in den Vordergrund – keineswegs den Wunsch nach einer längerfristigen Beziehung. Dies sollte auch die Erwartungshaltung der Nutzer sein, um nicht von der Offerte enttäuscht zu werden. Wir haben in unserem AdultFriendFinder Test einen kritischen Blick auf die Plattform geworfen.

Daten & Fakten zu AdultFriendFinder

LogoAdultFriendFinder Logo
UnternehmenVarious Inc.
Adresse910 E. Hamilton Ave., Sixth Floor, Campbell, CA 95008, USA
eMailKontakt per Formular
Telefon0800 3363 3333

Ist AdultFriendFinder Betrug?

Die Beantwortung dieser Frage erfordert es in der Tat, eine Vielzahl von Facetten in den Blick zu nehmen. Bereits im Bereich der Profile gestaltet sich die Situation wenig klar. Zwar gibt es auf der einen Seite eine größere Zahl echter Profile, die für die erste Kommunikation und mehr zur Verfügung stehen. Durch den großen Männer-Überschuss, der in den vergangenen Jahren den Erfolg der Plattform stark bremste, mischten sich auch einige Prostituierte unter die weiblichen Mitglieder. Männliche Kunden werden so plötzlich zu Zahlungen aufgefordert, damit es überhaupt zu einem Treffen kommen kann.

Weiterhin ist es dem AdultFriendFinder in Deutschland nicht gelungen, die Bestimmungen des Jugendschutzes zu erfüllen. Da keine Alterskontrolle durchgeführt wird, bevor die Profilbilder anderer Nutzer eingesehen werden können, ergibt sich daraus eine juristisch schwierige Situation. Die Seite ist inzwischen auf dem Index gelandet und könnte sich aus diesem Grund zukünftig weitere Schwierigkeiten konfrontiert sehen.

Während die Registrierung beim AdultFriendFinder kostenlos ist, muss für die Nutzung in vollem Umfang ein zusätzlicher Betrag entrichtet werden. Einerseits handelt es sich um eine Summe, wie sie auch den Forderungen anderer Anbieter entspricht. Auf der anderen Seite können sich die Nutzer sicher sein, dass sie die gewünschte Gegenleistung erhalten.

Selbst unter der anfänglichen Annahme, dass es sich um eine verruchte Sex-Plattform handelt, bleibt die Frage des Betrugs zu verneinen. Denn auch andere Plattformen können sich noch vor Fake-Profilen schützen. Ein klares Manko stellt bei dieser Betrachtung der Datenklau aus den Jahren 2015 und 2016 dar. Hier ist es den Verantwortlichen der Plattform nicht gelungen, die Bilder und Angaben ihrer Kunden adäquat zu schützen. Angesichts der Tatsache, dass es bereits zweimal zu einem solchen Vorfall kam, besteht durchaus die Möglichkeit, dass dieses Thema auch in Zukunft noch eine Rolle spielen wird.

Überblick des Angebots

Doch wie gestaltet sich nun das Angebot, welches die Nutzer beim AdultFriendFinder erwarten können? Auf der einen Seite ist die Registrierung auf der Seite kostenlos möglich. Bereits bei der Präsentation spielen andere Maximen eine Rolle. Ein Übermaß an nackter Haut stellt auf der amerikanischen Plattform noch keinen Grund einer Sperrung des Profils dar. So ist es selbst beim flüchtigen Blick auf die Profile immer wieder möglich, mit unschönen Geschlechtsteilen konfrontiert zu werden.

Angeblich verfügt der AdultFriendFinder allein in Deutschland über mehr als zwei Millionen Nutzer. Wie viele davon aktuell noch aktiv sind, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Mit dieser großen Zahl an Mitgliedern ist es auf ganz unterschiedliche Weisen möglich, in Kontakt zu treten. Auf der einen Seite bietet sich die Möglichkeit einer einfachen Nachricht, die allerdings bereits mit zusätzlichen Kosten verbunden ist. Hinzu kommt die Chance, in einen spontanen schriftlichen Chat mit anderen Mitgliedern zu treten.

Eine Besonderheit stellt die erotische Komponente dar, die beim AdultFriendFinder stark betont wird. So gibt es eine eigene Kategorie, in der vor allem auf Live-Darbietungen am heimischen Computer geachtet wird. Wer sich als Nutzer dazu entschließt, selbst in einer entsprechenden Pose vor die Kamera zu treten, kann dabei bares Geld sparen. Denn darin liegt die Möglichkeit, zahlreiche Leistungen kostenlos in Anspruch nehmen zu können.

Ein klares Problem, welches die Qualität der Seite einschränkt, zählt der starke Überschuss männlicher Mitglieder. Aus diesem Grund sinkt sogleich die Wahrscheinlichkeit aus männlicher Sicht, eine erfolgreiche Vermittlung zu erleben. Schon in den vergangenen Jahren wurden durch den AdultFriendFinder immer wieder Maßnahmen in die Wege geleitet, welche die Anmeldung auf der Seite für Frauen attraktiver machen sollten. Bis zu diesem Zeitpunkt ist es allerdings nicht gelungen, die aktuelle Relation zu kippen und die allgemeinen Erfolgschancen auf diese Art und Weise klar in die Höhe zu treiben.

Kosten

Doch wie steht es nun um die Kosten, die mit der Nutzung der Seite in Verbindung stehen? Um die Anmeldung noch attraktiver zu gestalten, ist die Registrierung auf der Seite zunächst kostenlos möglich. Dies bedeutet, dass ein Profil angelegt und mit den ersten Bildern und Angaben bestückt werden kann. Ohne eine eigene finanzielle Investition ist es bis zu diesem Zeitpunkt nicht möglich, auch in Kontakt mit anderen Mitgliedern zu treten. Im Vorfeld sollte für diesen Zweck eine Premium-Mitgliedschaft erworben werden. Je nach Laufzeit ist die goldene Mitgliedschaft bereits ab einem Betrag von rund 20 Euro zu haben. In diesem Fall stehen alle Leistungen in vollem Umfang kostenlos zur Verfügung.

Zusätzlich bietet sich den Mitgliedern beim AdultFriendFinder die Gelegenheit, für einzelne Elemente zu bezahlen. In diesem Fall ist die Kommunikation mit anderen Mitgliedern ab einem Betrag von zehn Euro pro Monat möglich. Für eine spezielle Hervorhebung des eigenen Profils, welche die Chancen einer erfolgreichen Vermittlung erhöht, ist eine weitere zusätzliche Investition notwendig. Zuletzt bietet sich für weitere zehn Euro pro Monat die Gelegenheit, Zugriff auf zahlreiche Erotik-Videos zu erhalten, die ebenfalls direkt auf der Plattform zur Verfügung stehen. Da sich die Gesamtkosten dadurch gut und gerne auf 30 Euro pro Monat belaufen, bleibt das Verhältnis von Preis und Leistung ein zu diskutierender Punkt.

Bonus und Sonderaktionen

Leider bietet sich beim AdultFriendFinder nicht die allgemeine Möglichkeit, einen Bonus in Anspruch zu nehmen. Neukunden können daher nicht auf eine generelle Vergünstigung der ersten Anmeldung hoffen. Nicht ausgeschlossen sind derweil saisonale Aktionen, die jedoch nur für wenige Tage oder Wochen zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund kann es sich lohnen, einen regelmäßigen Blick auf die Webseite des AdultFriendFinders zu werfen. Dort ist es möglich, sich direkt über die neue Ankündigung zu informieren, die den Zugang zu den exklusiven Premium-Inhalten für einige Zeit für einen noch günstigeren Preis möglich macht.

Webauftritt und Nutzerfreundlichkeit

Der Auftritt des AdultFriendFinders im Web lässt sich mit simplen Worten beschreiben. Grundsätzlich scheint die grafische Gestaltung nicht im Vordergrund gestanden zu haben. Damit lässt sich eine Webseite entdecken, bei der vor allem die Funktionalität im Vordergrund steht. Dabei gäbe es gerade in Sachen Übersichtlichkeit noch viel Potenzial, das von den Verantwortlichen ausgeschöpft werden könnte.

Besonders kritisch ist der Umgang mit den Daten der Kunden zu bewerten, wie er beim AdultFriendFinder wahrgenommen werden kann. Bereits zweimal kam es zu einem groß angelegten Datenklau, dem Millionen Profile auf der ganzen Welt zum Opfer gefallen sind. Nicht nur aus diesem Grund sollte gut überlegt werden, welche Bilder und Videos schließlich den Weg auf die Plattform finden.

Mobile Nutzung des Angebotes

Bislang ist es dem AdultFriendFinder kaum gelungen, in die Sphäre der mobilen Nutzung vorzudringen. Neben einer mobilen Website mit angepasster Darstellung finden sich aus diesem Grund keine weiteren Angebote in Form einer App. Dabei spielt besonders der mobile Abruf von unterwegs inzwischen eine immer wichtigere Rolle. Besonders auf dem Smartphone oder Tablet sind andere Plattformen längst dazu in der Lage, ein erweitertes Angebot zu liefern.

Wer sich demnach für die Anmeldung beim AdultFriendFinder entscheidet, sollte im Vorfeld einen genauen Blick auf diese Aspekte werfen. In Kombination mit der mangelnden Datensicherheit ergibt sich ein durchaus zu kritisierender Charakter der Plattform, der nicht den hohen technischen Ansprüchen der Zeit gerecht werden kann.

Kontakt und Hilfe

Doch was ist, wenn während der Zeit der Anmeldung Fragen und Probleme auf Seiten der Nutzer auftreten? In der Tat baut der AdultFriendFinder zunächst auf ein groß angelegtes FAQ. In diesem wurden die am häufigsten gestellten Fragen bereits geklärt, um den direkten Kontakt zu den Mitarbeitern auf diese Weise nichtig zu machen. Dennoch wird es notwendig sein, sich hin und wieder direkt mit dem Support in Verbindung zu setzen. Neben dem Kontakt per E-Mail ist es den Verantwortlichen leider nicht gelungen, dafür ein adäquates Angebot auf die Beine zu stellen. Aus diesem Grund zeigen sich nach wie vor klare Einschränkungen, die mit in den Umgang mit der Plattform einbezogen werden müssen. Eine Hotline, über die der telefonische Kontakt mit den Mitarbeitern möglich ist, steht ebenfalls nicht zur Verfügung. Hinsichtlich des Supports können wir daher nicht zu einem guten Testergebnis kommen.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

  • mehr als 2 Millionen Mitglieder in Deutschland
  • kostenlose Registrierung
  • vielseitige Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme
  • mangelnde Datensicherheit
  • enormer Männerüberschuss

Fazit und Bewertung

Unter dem Strich bleibt nach unserem AdultFriendFinder Test ein zwiespältiges Ergebnis stehen. Einerseits gelingt es dem Unternehmen, ein breit aufgestelltes Angebot zu präsentieren. Doch besonders in puncto Sicherheit bestehen nach wie vor enorme Mängel, die bereits zu einem zweimaligen Datenklau führten. Wer zudem alle Leistungen der Webseite in Anspruch nehmen möchte, bezahlt mit 30 Euro pro Monat einen nicht zu unterschätzenden Preis. Dennoch handelt es sich um eines der führenden Erotik-Portale, welches sich bereits seit mehr als 20 Jahren auf dem Markt halten konnte und über Mitglieder auf der ganzen Welt verfügt.

Schreibe einen Kommentar