Flirtlife Test & Erfahrungen

Wenn es um Singlebörsen geht, kennen die meisten die Marktführer, wie beispielsweise Elitepartner oder Parship. Es kann sich aber lohnen, fernab von diesen vielgenutzten Singlebörsen auch andere Portale auszuprobieren. Oft findet sich dort eine entspanntere oder übersichtlichere Community.

Manche kleinere Partnerbörsen bieten auch spezielle Zusatztools oder Funktionen, nach denen man auf den altbewährten Portalen vergebens sucht. Damit der Überblick aber nicht in der schier unendlichen Menge der Angebote verloren geht, haben wir einige Singlebörsen überprüft und nach ihrer Tauglichkeit bewertet.

Heute soll die eher unbekannte Partnerbörse des Onlineportals Flirtlife unter die Lupe genommen werden. Ist diese Singlebörse seriös? Was hat sie zu bieten und verspricht sie Erfolg bei der Partnersuche? Diese Fragen und noch viele weitere werden im Folgenden beantwortet. So kann sich jeder selbst ein Bild darüber machen, ob die Anmeldung auf Flirtlife eine Option darstellt.

Daten & Fakten zu Flirtlife

LogoFlirtlife
UnternehmenFlirtlife.de GmbH
AdresseDr.-Hermann-Neubauer-Ring 32, 63500 Seligenstadt
HandelsregisterHandelsregisternummer: 40685, Amtsgericht: Offenbach
E-Mailservice@flirtlife.de
Telefon06182 / 8955-0

Ist Flirtlife Betrug?

Die wichtigste Frage vorweg: Ist Flirtlife Betrug? Flirtlife ist eine seit 2001 bestehende Singlebörse. Aufgrund dieses Alters ist davon auszugehen, dass es sich um ein seriöses Portal handelt. Es sind auch keine Beschwerden von Nutzerinnen oder Nutzern online zu finden. Weiterhin sind keine Betrugsfälle, Datenunfälle oder Ähnliches gemeldet worden. Flirtlife ist also eine ältere, bewährte und vor allem seriöse Partnerbörse.

Wie ist das Angebot auf Flirtlife?

Die Mitgliederzahl von Flirtlife ist kleiner als bei den bekanntesten Singlebörsen. Dennoch besteht dieses Portal schon seit 2001, scheint sich also bislang bewährt zu haben. Die Community besteht aus Menschen aller Altersgruppen. Die meisten Mitglieder sind aber unter 35 Jahren alt. Auch wenn die Gesamtzahl der User nicht so hoch ist, sind täglich mehrere tausend Nutzerinnen und Nutzer aktiv.

Es herrscht ein offenes und freundliches Klima, die Mitglieder werden als flirt- und kommunikationsbereit beschrieben. Weiterhin ist es möglich, sich auf niveauvoller Basis zu unterhalten. Es sind also wenig Personen unterwegs, die andere User belästigen.

Die meisten Profile auf Flirtlife sind verifiziert, das heißt, dass es sich nicht um Fake-Profile handelt. Das gibt neuen Mitgliedern Sicherheit, dass sie nicht auf einen Online-Betrüger hereinfallen.

Das Geschlechterverhältnis ist relativ ausgewogen, was für das Portal spricht. Neben vielen Profilen, die nur die nötigsten Informationen zeigen, gibt es auch einige, auf denen man viel über die jeweiligen Nutzerinnen oder Nutzer erfährt.

Eine hohe Mitgliederdichte stellt man in Hessen fest. Das ist auch die Gegend, aus der das Flirtportal ursprünglich stammt. Für hessische Nutzerinnen und Nutzer finden sich also viele potenzielle Partner oder Partnerinnen in der Nähe.

Im Vergleich zu anderen bekannteren Singlebörsen ist das Angebot auf Flirtlife aber wie bereits erwähnt begrenzt. Man kann sich in einer Basismitgliedschaft aber ein Bild darüber machen, ob Flirtlife sich dennoch eignet.

Auf der Website kann man Mitglieder mittels Nachricht kontaktieren, Profile besuchen und andere User suchen. Das sind auch die üblichen Funktionen von anderen Partnerbörsen.

Sonderkonditionen für Premiummitglieder

Premiummitglieder können alle Profilinformationen und Bilder anderer User einsehen, die Echtheit von Profilen feststellen und gezielt nach anderen Mitgliedern suchen. Hierbei ist die Suchfunktion nicht mehr eingeschränkt. Zuletzt – und dies ist die wohl wichtigste Funktion der Premiumversion – können Nachrichten unbegrenzt versendet, empfangen und gelesen werden.

Welche Kosten kommen auf Nutzerinnen und Nutzer zu?

Die Basisanmeldung auf Flirtlife ist kostenfrei. Allerdings kann man sich mit der Basismitgliedschaft lediglich auf dem Portal orientieren und die Verfügbarkeit von Personen in der Nähe überprüfen. Um wirklich andere Nutzerinnen oder Nutzer kontaktieren zu können und deren Nachrichten auch lesen zu können, ist eine Premiummitgliedschaft notwendig.

Aber auch hier muss man sich nicht sofort für eine längere Zeit verpflichten. Es ist vielleicht sinnvoll, zunächst einmal das Schnupperangebot für eine Woche zu nutzen. Hierfür zahlt der User 2,99€.

Eine einmonatige Mitgliedschaft kostet 29,90€. Es empfiehlt sich, dann auf eine mehrmonatige Mitgliedschaft zurückzugreifen, da sich die monatlichen Kosten so verringern. Beim Abschluss eines Drei-Monats-Abos kostet jeder Monat nur noch 19,90€, bei zwölf Monaten 16,66€.

Bedenkt man, dass es bereits kostenlose Angebote für Singlebörsen gibt, sind die Preise relativ hoch. Man sollte vorher also unbedingt austesten, ob die Konzeption von Flirtlife die eigenen Bedürfnisse erfüllt, oder sich an einem Schnupperabo versuchen.

Wichtige Zahlungshinweise

Wer ein Abo bucht, sollte daran denken, dieses rechtzeitig zu kündigen, da sich die Mitgliedschaft – außer beim Jahresabo – sonst automatisch verlängert. Bezahlt werden kann auf verschiedene Weisen: per Kreditkarte, Bankeinzug, PayPal, GiroPay oder Vorkasse.

Welche Bonus- und Sonderaktionen gibt es?

Flirtlife bietet keine speziellen Bonusaktionen. Allerdings hat die Partnerbörse eine besondere Funktion: Den sogenannten Flirt-Radar. Hiermit kann zielgenau nach Singles in der Umgebung gesucht werden, die den eigenen Ansprüchen genügen.

Wie nutzerfreundlich ist Flirtlife? Wie gestaltet sich die Website?

Die Anmeldung auf Flirtlife ist schnell und anonym. Man benötigt lediglich seine E-Mail-Adresse und ein Passwort und kann direkt loslegen. Weiterhin gibt es auch die Option, sich mit Google oder Facebook auf dem Portal anzumelden. Es sind noch weitere Dateneingaben notwendig, damit das Profil im Anschluss auch verifiziert werden kann.

Dabei werden die meisten Eingaben nicht veröffentlicht und sind so für andere User nicht sichtbar. Mithilfe von E-Mail-Adresse und Passwort wird ein Bestätigungscode per Mail zugesandt, der dann zur Verifizierung eingegeben werden muss. So werden Fake-Accounts vermieden.

Weiterhin muss das Geschlecht angegeben werden und das bevorzugte Geschlecht des Partners oder der Partnerin ausgewählt werden. Das eigene Geburtsdatum ist für die Altersangabe wichtig. Der Nutzer oder die Nutzerin haben die Möglichkeit, einen Benutzernamen auszuwählen.

Hier kann der echte Name gewählt werden oder zum Schutz der Privatsphäre auch ein Fantasiename. Zuletzt soll noch der Standort ermittelt werden. Diese Information ist für die sogenannte Funktion des Flirt-Radars notwendig.

Vervollständigung des eigenen Profils

Auf dem eigenen Profil können dann noch weitere Informationen preisgegeben werden. Beispielsweise können mehrere Bilder hochgeladen werden. Außerdem kann man Angaben zum eigenen Aussehen machen, aber auch allgemeine Angaben wie Name, Alter, Familienstand und Wohnort sind möglich. In einem freien Feld kann man weitere Dinge über sich selbst erzählen.

All diese Eingaben sind jedoch freiwillig, sodass der Schutz der Privatsphäre gewährleistet wird. Es ist natürlich immer ratsam, einige Dinge über sich zu berichten, um eine höhere Passgenauigkeit zu anderen Mitgliedern zu erreichen und ein seriöseres Auftreten zu haben.

Gestaltung der Website

Die Website ist sehr aktuell. Dies ist überraschend, wenn man bedenkt, dass Flirtlife eine vergleichsweise alte Singlebörse ist. Dennoch erscheint die Partnerbörse in einem modernen, übersichtlichen Design.

Die Bedienung der Website ist intuitiv und schnell durchschaut. Die vollen Funktionen können aber tatsächlich nur Premiummitglieder ausschöpfen. Nur diese können auch Nachrichten empfangen und lesen und so die Chatfunktion benutzen.

Besondere Tools bei der Benutzung

In der Chatfunktion haben Nutzerinnen und Nutzer die Möglichkeit Emojis zu versenden. In Anbetracht der heutigen Geläufigkeit von Smileys wäre es aber auch verwunderlich und ungewohnt, wenn der Chat komplett ohne diese Gestaltungsmöglichkeiten auskommen müsste.

Mit der Suchfunktion kann gezielt nach Mitgliedern gesucht werden. Hier können Eigenschaften der Zielperson ausgewählt und gefiltert werden. Eine spezifischere Auswahl der “Flirtpartner” oder “Flirtpartnerinnen” ist auf diese Weise möglich.

Trifft man bei der Suche auf einen potenziell geeigneten User oder eine geeignete Userin, kann man dessen oder deren Profil als Favoriten speichern. So wird das Profil in eine Liste von Favoriten aufgenommen und kann später leichter wiedergefunden werden.

Ein interessantes Add-On ist die Zwinkerfunktion, mit der man andere Benutzer oder Benutzerinnen auf sich aufmerksam machen kann. Diese ist ähnlich der Anstupsen-Funktion auf Facebook. Außerdem kann man einsehen, welche Personen das eigene Profil angesehen haben.

Kann man auch mit einem Smartphone auf das Portal zugreifen?

Bisweilen gibt es noch keine App-Version von Flirtlife. Man kann jedoch ganz normal über das Smartphone auf die Webversion der Singlebörse zugreifen. Die Browserseite ist sehr benutzerfreundlich und hat ein responsives Design.

Alle Funktionen, die am PC verfügbar sind, können auch über das Smartphone genutzt werden. Die mobile Nutzung stellt also kein Problem dar. Eine App-Version würde das Handling trotzdem vereinfachen.

Wie gut ist der Kundenservice?

Die Unternehmensseite bietet eine Kontaktemailadresse an. Über diesen Weg kann man sich an den Kundenservice von Flirtlife wenden. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Anbieter über eine Telefon-Hotline zu kontaktieren. Eine genaue Anschrift des Unternehmens ist auch vorhanden.

Wenn Nutzer oder Nutzerinnen Probleme mit Spam oder unerwünschten Nachrichten konfrontiert werden, können sie die entsprechenden User sofort blockieren oder gegebenenfalls auch melden. Angemeldete Nutzerinnen und Nutzer erhalten also ausreichend Unterstützung bei Problemen.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

  • übersichtliche Website
  • erste Anmeldung kostenfrei
  • Schnupperabo verfügbar
  • viele Bezahlmöglichkeiten
  • ältere bewährte Singlebörse
  • mehrere Kontaktmöglichkeiten zum Kundenservice
  • Zusatztools
  • Verifizierung von Profilen
  • Freundliche Community
  • keine App
  • teure Premiummitgliedschaft
  • wenig Funktionen in der Basismitgliedschaft
  • kleine Mitgliedzahl

Fazit und Bewertung

Flirtlife ist eine schon recht alte, aber bewährte Singlebörse. Die Mitgliederzahl ist nicht überwältigend, aufgrund des offenen, kommunikativen Klimas, das auf der Website herrscht, findet man aber schnell neue Kontakte. Eine Radarsuche ermöglicht das Kontaktieren von Singles in der näheren Umgebung.

Ohne eine Premiummitgliedschaft sind aber viele Funktionen stark eingeschränkt und eine Kommunikation kaum möglich. Die kostenpflichtige Mitgliedschaft ist relativ teuer, weshalb sich das Nutzen eines Schnupperabos für den Anfang empfiehlt.

Es gibt zahlreiche Bezahlmöglichkeiten, was einen großen Pluspunkt darstellt. Die sonstigen Funktionen sind nicht überraschend und so bei den meisten Singlebörsen üblich. Das Design der Website ist einfach, modern, übersichtlich und intuitiv und auch die Bedienung von einem Smartphone aus ist problemlos möglich.

Sehr viele Profile sind verifiziert und bieten dem User so einen gewissen Schutz. Bei Problemen gibt es mehrere Möglichkeiten, den Kundenservice zu kontaktieren, sodass man mit seinen Sorgen nicht alleine gelassen wird.

Insgesamt handelt es sich bei Flirtlife um eine sympathische, kleine Singlebörse mit einer freundlichen Community. Ob sie das richtige für einen persönlich ist, sollte man in einer Basismitgliedschaft oder mit einem Premiumabo herausfinden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie die Regeln für Kommentare.