First Affair Test & Erfahrungen

Einigen dürfte First Affair noch unter dem Namen abenteuer18.de bekannt sein, eines der vorbildlichsten Seitensprungportale. Der Webauftritt von First Affair ist zwar nicht mehr zeitgemäß, dafür kann das Portal mit vielen Highlights punkten. Alle Ergebnisse unseres Tests gibt es im folgenden Bericht.

Daten & Fakten zu First Affair

Logo
Unternehmennetforge GmbH & Co. KG
AdresseCustomer Support, Abt. SPB 6190, 96077 Bamberg
HandelsregisterAG Berlin-Charlottenburg, US-ID DE 217 62 36 19
eMail:nur Kontaktformular

Ist First Affair Betrug?

First Affair ist ein Angebot der netforge GmbH & Co. KG mit Sitz in Berlin und ist eines der Urgesteine der Branche. Die Plattform wurde im Übrigen von den Machern des Singleportals myflirt.de gegründet. Dabei versteht sich First Affair als Seitensprungagentur und richtet sich vorwiegend an verheiratete Frauen und Männer. Jeden Tag melden sich mehr als 1000 neue Mitglieder an. Grund hierfür ist vor allem die starke Präsenz im Fernsehen, denn hier wird das Portal in den späten Abendstunden beworben, allerdings noch unter der Bezeichnung abenteuer18.de. Des Weiteren wird über First Affair auch immer wieder in der Presse berichtet und gewinnt einen Testsieg nach dem anderen. Wir haben hier keinerlei Zweifel an der Seriosität oder Vertrauenswürdigkeit.

Überblick über das Angebot von First Affair

Genau wie bei C-Date ist First Affair für Frauen kostenlos. Während jedoch C-Date damit zahlreiche weibliche Fakes anzieht, konnte First Affair dieses Problem jedoch gut in den Griff bekommen. Frauen müssen nämlich hier einen Echtheitscheck durchführen. Dieser Check kann per Handy bzw. Telefon absolviert werden. Alternativ kann auch eine Einmalzahlung von 5 Euro geleistet werden.

Generell wirkt sich der Echtheitscheck, den Männer im Übrigen auch absolvieren müssen, wenn sie eine Premium-Mitgliedschaft abgeschlossen haben, sehr gut auf das Niveau der Mitglieder aus. Schade ist hingegen, dass die Männerquote mit 70 Prozent sehr hoch ist. Zudem beschränken sich viele Männer auf etwas niveaulose und eindeutige Nachrichten. Dabei ist der Mann im Schnitt 35 Jahre alt. Das Durchschnittsalter der Frauen liegt bei 30. Alle Altersgruppen zwischen 18 und 50 sind dennoch gut vertreten.

Bei unserem Test konnten wir feststellen, dass die meisten Mitglieder aus den alten Bundesländern stammen. Stark vertreten sind außerdem die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hessen.

In Bezug auf die Erfolgschancen ist zu sagen, dass diese bei First Affair recht gut sind. Das gilt natürlich vor allem für Frauen. Aber auch Männer haben es relativ leicht, wenn sie sich von der niveaulosen Masse abheben.

Was kostet First Affair?

Bei der kostenlosen Mitgliedschaft können Männer und Paare nach der Anmeldung quasi alle Funktionen nutzen. Eine Ausnahme bildet die Kontaktaufnahme. Frauen haben die Möglichkeit, die Mitgliedschaft auf Premium upzudaten, wenn der Echtheitscheck absolviert wurde.

Die Premium-Mitgliedschaft bietet neben kleinen Zusatzfunktionen auch eine uneingeschränkte Kommunikation mit den anderen Mitgliedern von First Affair. Es können dann also uneingeschränkt Nachrichten gelesen und beantwortet werden. auch der Chat und der Video-Chat kann genutzt werden. Möglich ist zudem eine Telefonkonferenz. Um die Anonymität zu gewährleisten, erhalten Mitglieder eine eigene einmalige Telefonnummer.

Frauen erhalten die Premium-Mitgliedschaft komplett kostenlos. Männer können zwischen den folgenden Optionen auswählen:

  • 12 Monate Laufzeit: 8,33 Euro
  • 6 Monate Laufzeit: 13,33 Euro
  • 3 Monate Laufzeit: 16,66 Euro
  • 1 Monat Laufzeit: 39,99 Euro

Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut, vor allem im Vergleich zu anderen Portalen.

Bonus und Sonderaktionen

In unregelmäßigen Abständen gibt First Affair auch mal Gutscheine heraus. Diese finden sich dann auf den einschlägigen Gutscheinportalen im Internet.

Webauftritt und Nutzerfreundlichkeit von First Affair

Wie schon zu Beginn erwähnt, ist der Webauftritt von First Affair etwas in die Jahre gekommen. Eine Generalüberholung des Designs wäre hier wünschenswert.

Wer sich bei First Affair anmelden möchte, muss zunächst lediglich einen Benutzernamen und ein Passwort festlegen sowie die E-Mail-Adresse angeben. Weitere persönliche Daten müssen nicht angegeben werden, weshalb ein hohes Maß an Anonymität gewährleistet ist.

Nach der Registrierung wird ein Verifizierungscode an die angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Dieser muss dann in das entsprechende Feld eingegeben werden, um das Profil zu aktivieren.

Während die Anmeldung innerhalb weniger Minuten erledigt ist, nimmt das Ausfüllen des Profils etwas mehr Zeit in Anspruch. Neue Mitglieder können hier unter anderem ihren Charakter beschreiben, ihre Vorlieben und Abneigungen angeben und beschreiben, wie sie sich ihren Partner vorstellen. Hierbei handelt es sich um frei formulierbare Antworten.

Da die Webseite von First Affair sehr einfach gestaltet ist, findet sich hier jeder sofort zurecht. Auch die Menüführung ist selbsterklärend. Ebenso tadellos ist die Funktionalität. So findet sich eine ausgezeichnete Suchfunktion und als Kommunikationsmöglichkeiten stehen Chat- und Videochat-Funktionen zur Verfügung.

Wir konnten außerdem feststellen, dass die Mitglieder von First Affair besonders gern die Bilder-Funktion nutzen. Die meisten Mitglieder haben gleich mehrere Profilbilder. Hierunter finden sich auch viele Gesichtsbilder, was bei Seitensprungportalen eher unüblich ist.

Ein besonderes Highlight ist der sogenannte Tarnmodus, womit Mitglieder das Seitendesign auf eine ganz einfache Version umschalten können. Wer sich also in der Öffentlichkeit bei First Affair einloggt läuft nicht Gefahr, „entdeckt“ zu werden. Zudem ist diese Funktion für Mitglieder nützlich, die die Farbe Lila nicht mögen.

Einen weiteren Pluspunkt erhält First Affair dafür, dass es keine Werbung auf der Webseite gibt. Auch in der kostenlosen Mitgliedschaft ist der Anbieter zu 100 Prozent werbefrei.

Kontakt und Hilfe

Der Kundenservice von First Affair ist lediglich per Mail erreichbar, und zwar in der Geschäftszeit von montags bis freitags zwischen 10:00 bis 18:00 Uhr. Eine Telefonhotline oder einen Live-Chat gibt es leider nicht.

First Affair bietet als Unterstützung aber die Informationsrubriken „So funktionierts“, Tipps & Hinweise, Seitensprung-Ratgeber, „Über den Seitensprung“ und Liebeslexikon. Darüber hinaus finden sich auf der Webseite auch noch ausführliche FAQs.

Mobile Nutzung des Angebotes

Aktuell gibt es von First Affair keine App, die auf das Smartphone oder das Tablet heruntergeladen werden kann. Mitglieder können aber die Web-App nutzen bzw. einfach die Webadresse im Browser ihres mobilen Gerätes eingeben und die Plattform wie auf dem PC benutzen.

First Affair: Alles auf einen Blick

  • richtet sich an verheiratete Frauen, Männer und Paare jeden Alters
  • nahezu keine Fake-Profile
  • für Frauen kostenlos, wenn eine Echtheitsprüfung durchgeführt wurde
  • Premium-Mitgliedschaft kostenpflichtig
  • hohe Männerquote (70 Prozent)
  • keine App für Android- und iOS-Geräte

Fazit und Bewertung

Der Webauftritt von First Affair genau wie die hier dominierende Farbe Lila ist natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Wir sind der Meinung, dass es dem Portal gut tun würde, wenn das Design überarbeitet wird und einen etwas moderneren Anstrich erhält. Wirklich punkten kann First Affair vor allem durch die einfache Bedienung und die hohe Nutzerfreundlichkeit. Ebenso ist positiv zu bewerten, dass es hier kaum Fake-Profile gibt. Und da First Affair einer der ältesten Anbieter in der Branche ist, zweifeln wir auch nicht an der Seriosität und Vertrauenswürdigkeit. Alles in allem können wir First Affair voll und ganz weiterempfehlen. Wir vergeben 4,5 von 5 Sternen.

Jetzt kostenlos testen

Schreibe einen Kommentar