Swaper Test & Erfahrungen

Viele Menschen, die nach einer renditeträchtigen Anlagemöglichkeit auch für kleine Anleger suchen, stoßen bei der Onlinesuche auf eine P2P-Kreditplattform namens Swaper. Da dieses international agierende Unternehmen seinen Sitz in Estland hat, möchte man vielleicht zunächst etwas mehr über die Seriosität erfahren. Wir haben den Anbieter in diesem Artikel genau unter die Lupe genommen.

Daten & Fakten zu Grupeer

LogoSwaper Logo
UnternehmenSwaper Platform OÜ
AdresseViru valjak 2, 10111, Tallinn, Estland
Telefon:+372 6000393
E-Mail:info@swaper.com
Website:www.swaper.com
Top Anbieter für die Investition in P2P Kredite 2019
AnbieterBewertungZinsenAktion
Bondora
Zum Testbericht
8% – 75%Zum Anbieter
Mintos
Zum Testbericht
6% – 18%Zum Anbieter
Viainvest
Zum Testbericht
9% – 11%Zum Anbieter

Hintergründe zu Swaper

Hinter Swaper, einem Person-to-Person (P2P) Kreditportal, steckt eine lettische Finanzgruppe namens “Wandoo Finance Group” mit Sitz in Riga. Das Geschäft der Wandoo Gruppe sind Kreditfinanzierungen und Kreditvergaben. Diese werden in bisher 23 Ländern der Erde umgesetzt. Wandoo ist also ein internationaler Finanzdienstleister bzw. ein FinTech-Unternehmen aus Lettland, das über das Portal “Swaper” Kredite finanzieren lässt.

Derzeit sind bei der Wandoo Finance Group etwa 100 Mitarbeiter in drei Kontinenten angestellt. Zum Portfolio des Unternehmens gehören ungefähr 30 verschiedene Finanzprodukte. Außerdem engagiert sich die Wandoo Group als Entwickler im IT-Bereich und in Sachen Prozessoptimierung.

Swaper wurde als P2P-Kreditplattform im Jahre 2016 erstellt. Seither sind bereits mehr als 35 Millionen Euro an Verbraucherkrediten finanziert und an Kreditnehmer ausgezahlt worden. Es geht dabei um nicht besicherte Kredite von privaten Geldgebern, die aus Ländern wie Russland, Georgien oder Polen, Dänemark oder Spanien stammen.

Das Unternehmen garantiert durch einen Rückkauf, dass Kredite mit kurzer Laufzeit bei Zahlungsverzug des Kreditnehmers nach maximal 30 Tagen zurückgekauft werden. Bei länger laufenden Krediten ist der Rückkauf durch Wandoo nach 60 Tagen gesichert. Das schafft für die gemeinschaftlichen Kreditfinanzierer mehr Sicherheit.

Das Anmeldeverfahren bei Swaper

Jeder neue Nutzer kann schon nach kurzer Zeit das selbsterklärende Anmeldeverfahren bewältigen. Zur Identifizierung notwendig ist lediglich das Hochladen einer Ausweiskopie. Außerdem muss jeder neue Investor entscheiden, ob er seine Kontoführung in Euro oder in britischen Pfund vornehmen möchte. In der gewählten Währung erfolgen dann auch alle späteren Zinszahlungen und Kredittilgungen. Im Hintergrund prüft Swaper nach jeder Registrierung die Bonität und Seriosität der neuen Swaper-Mitglieder.

Als Möglichkeiten zu Ein- und Auszahlungen stehen derzeit nur Banküberweisung sowie Zahlungen über “Transferwise” zur Verfügung. Das ist aus unserer Sicht ein kleiner Minuspunkt, weil Kreditkarten oder Sofortüberweisungen bei Swaper bisher nicht genutzt werden können. Positiv ist jedoch, dass die getätigten Überweisungen häufig am selben Tag bearbeitet werden – und zwar gebührenfrei.

Wie funktioniert das Portal?

Durch ihre verschiedenen Tochtergesellschaften kann die Wandoo Finance Group in verschiedenen Ländern als Kreditgeber fungieren. Das Geschäft besteht darin, unbesicherte Kredite aus privater Finanzierung an Verbraucher zu vergeben. Die Kredite stammen aus verschiedenen Ländern.

Ein Teil des Swaper-Kreditportfolios wird an weltweite Investoren verkauft. Als Investor kann sich jeder mit 10 Euro oder mehr an einem Kredit beteiligen. Vergeben werden die Kredite durch die Tochtergesellschaften der Wandoo Finance Group. Die Bonität aller Kreditnehmer wird sorgfältig überprüft, um die Verlustrisiken durch eine eventuelle Zahlungsunfähigkeit zu minimieren.

Die auf dem Swaper-Portal angebotenen Kredite setzen sich durch Beteiligungen verschiedener Anleger zusammen. Die Wandoo Group ist an jedem Kredit mit mindestens fünf Prozent beteiligt. Für Anleger erweist es sich als klug, sich gleich an mehreren Kreditfinanzierungen zu beteiligen. Wandoo empfiehlt eine Investition in 100 verschiedene Kreditangeboten zwecks Risikostreuung. Die Anlage- und Verlustrisiken sind aber aus unserer Sicht überschaubar.

Da jeder Investor bereits ab 10 Euro Einlage an einer Kreditfinanzierung beteiligt werden kann, investiert man diesem Rat zufolge also mindestens 1.000 Euro. Das ist eine überschaubare Investitionssumme. Mehr ist natürlich möglich, je nach finanziellen Ressourcen oder Renditeerwartungen. Durch die Rückkaufgarantie (BuyBack-Garantie) kann ein Investor auch weniger Geld in Kreditefiannzierungen investieren, ohne große Risiken tragen zu müssen.

Die Rendite bei Swaper

Der Zinssatz von 12 Prozent auf vergebene Kredite bleibt kalkulierbar stabil für alle angebotenen Kredite. Swaper bietet damit zwar nicht die am höchsten verzinsbaren Kredite, hat aber dennoch ausgezeichnete Rendite-Konditionen für Kredit-Anleger. Mit 12 Prozent ist die Rendite bei Swaper durchaus ansehnlich.

Vorteilhaft ist auch, dass viele der gemeinsam finanzierten Kredite nur eine kurze Laufzeit haben. Die Zinszahlungen fallen daher monatlich an. Die kurze Kreditlaufzeit erlaubt relativ schnelle Re-Investitionen. Dank des „Loyalty Bonus“ können Anleger sogar 2 Prozent zusätzlich zu den 12 Prozent Rendite erhalten. Dazu später mehr.

Mancher deutsche Investor findet, dass 12 Prozent Verzinsung zu hoch angesetzt sind. Der Punkt ist allerdings, dass die absolute Zinslast für den Kreditnehmer bei kurze Zeit laufenden Krediten geringer ausfällt. Im Verglich mit der Verzinsung von Dispositionskrediten, die derzeit durchschnittlich bei 11 Prozent Zinsen im Jahr liegen, ist die Zinsbelastung bei Swaper nur geringfügig höher. Das allgemeine Zinsniveau in anderen Ländern gleicht zudem nicht dem Zinsniveau in Deutschland.

Was hat es mit der Swaper-Rückkaufgarantie auf sich?

Die BuyBack-Garantie von Swaper stellt aus unserer Sicht ein großes Plus dar. Mit Rückkaufgarantien bei einem bereits entstandenem Zahlungsverzug von Kreditnehmern werben allerdings auch andere baltische P2P-Kreditplattformen. Viele Investoren aus Deutschland schätzen die Rückkaufgarantie, die grundsätzlich auf alle Swaper-Kredite gewährt wird. So entfällt nämlich für die Kreditgeber das Risiko, bei eventueller Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers einen finanziellen Totalverlust hinnehmen zu müssen.

Die Rückkaufgarantie von Swaper tritt bei Krediten mit kurzer Laufzeit bereits nach 30 Tagen Zahlungsverzug in Kraft. Bei längerer Kreditlaufzeit bleibt nach dem Eintreten eines Zahlungsverzugs ein Zeitraum von 60 Tagen, bis der Rückkauf durch Swaper erfolgt. Die „Wandoo Finance Group“ springt beim Zahlungsverzug eines Kreditnehmers in die Bresche, um Investoren nicht mit hohen Ausfällen zu belasten.

Für den (anteiligen oder alleinigen) Kreditgeber bedeutet das, dass Swaper ihm seine Investitionen in den faulen Kredit zurückerstattet – und zwar mitsamt der angefallenen Zinsen. In dem Zeitraum zwischen dem Eintreten eines Zahlungsverzugs und dem Rückkauf des Kredits durch Swaper fallen für die Investoren weiterhin Zinserträge an. Das Ausfallrisiko übernimmt die“ Wandoo Finance Group“. Dass die Anleger damit gut gestellt sind, ist keine Frage. Ganz ohne Risiken ist das Kreditgeschäft bei Swaper aber für niemanden.

Den Anlegern in Kredite, die in Zahlungsverzug geraten sind, würde zumindest dann ein erhöhtes Verlustrisiko drohen, wenn die hinter dem Swaper-Portal stehende “Wandoo Finance Group” irgendwann außerstande sein sollte, eine größere Menge an Kreditausfällen auszugleichen. Es ist naturgemäß nicht im Interesse von Swaper, es zu solchen Ausfällen kommen zu lassen. Daher ist die sorgfältige Bonitätsprüfung jedes Swaper-Kreditnehmers ein wichtiges Instrument des Risiko-Managements.

Was bedeutet “Auto-Invest”?

Jeder Anleger, der Kredite mitfinanzieren möchte, kann sich bei Swaper ein “Auto-Invest-Portfolio” zulegen. Damit kann er seine P2P-Geldanlagem automatisch vornehmen.

Finanziert ein Investor mit einer Geldeinlage von 1.000 Euro ungefähr 100 Kredite mot, ist seine Geldanlage relativ sicher, weil jeweils nur ein kleiner Betrag pro vergebenem Kredit investiert wurde. Der Verwaltungsaufwand, jeweils 100 Kredite mit kleinen Summen mitzufinanzieren, ist jedoch recht hoch. Zudem sind die kurzen Laufzeiten der Kredite dazu angetan, den Arbeitsaufwand für jede neue Kredit-Mitfinanzierung permanent zu erneuern.

Die Auto-Invest-Funktion soll dagegen ein geeignetes Mittel darstellen. Die durch Abzahlung des mitfinanzierten Kredits freiwerdenden Geldinvestitionen werden mit “Auto-Invest” gemäß der vorgegebenen Präferenzen des Investors automatisch wieder angelegt.

Jeder Investor kann über die maximale Laufzeit, das gewünschte Anlagevolumen, den Mindestzins, die Geldrückflüsse sowie den auf seinem Account verbleibenden Geldbetrag der von ihm mitgetragenen Kredite frei entscheiden. Er gibt seine Präferenzen in seinem AutoInvest-Portfolio ein. Den Rest erledigt der Computer für ihn automatisch.

Die Nutzung des Swaper AutoInvest-Portfolios wird von uns empfohlen, wenn jemand bei Swaper regelmäßig Geld in solche Kreditfinanzierungen stecken möchte. Die automatische Re-Investition seiner freiwerdenden Investitionsbeträge wird durch das dadurch erfolgende passive Einkommen im Sinne des Investors vorgenommen. Der Investor spart durch Auto-Invest die Zeit ein, die er für das Suchen neuer Finanzierungsmöglichkeiten oder die Verwaltung der laufenden Investitionen benötigen würde.

Die Versteuerung der Erträge bei Swaper

Als Vorteil für Swaper-Kunden haben wir auch die Vermeidung doppelt abgeführter Steuern bewertet. P2P-Anbieter führen – bis auf eine Ausnahme, die uns bekannt ist – keine Steuern für ihre Anleger ab. Zinserträge unterliegen bekanntermaßen in Deutschland einer Abgeltungssteuer – derzeit 25 Prozent – sowie dem Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls der Kirchensteuer. Ohne Vorliegen eines Freistellungsauftrags führen die deutschen Geldinstitute alle anfallenden Gewinnsteuern automatisch an das Finanzamt ab. Diesem Prozedere unterliegen auch Zinserträge, die bei P2P-Geschäften wie Swaper anfallen.

Anleger erhalten den kompletten Zinsertrag vor Steuern ausbezahlt. Wird dieser zeitnah wieder re-investiert, unterliegt er keiner Besteuerung. Stattdessen gibt es Zinsen auf die bereits angefallenen Zinsen. Der Investor arbeitet mit dem gesamten Kapital und kann die Steuerlast verschieben. Ein Freistellungsantrag muss nicht erfolgen.

Der Unterschied zwischen Primär- und Sekundärmarkt

Der Primärmarkt ist der Markt, an dem ein Anleger einen P2P-Kredit kaufen kann. Nun kann es aber vorkommen, dass er diesen Kredit vor dem eigentlichen Ablaufdatum liquidieren muss, um selbst genug Cash Flow zu haben.

Normalerweise kann ein gekaufter Kredit nicht erneut an Swaper verkauft werden. Durch die Etablierung eines Sekundärmarktes bei Swaper wird es möglich, dass Investor X eine vorzeitig liquidierte Kreditbeteiligung an einen anderen Investor verkauft. Dabei fallen meist Aufschläge oder leichte Zinsverluste an.

Laut FAQs sollte bereits ein Swaper-Zweitmarkt existieren. Wir haben diesen jedoch nicht entdecken können. Ob der Zweitmarkt ehemals geplant ist oder entgegen vorheriger Planungen nie realisiert wurde, konnten wir nicht in Erfahrung bringen. Möglicherweise mangelte es schlichtweg an entsprechender Nachfrage. Alle Swaper-Kredite, die wir gesehen haben, sind Primär- oder Sekundärkredite gewesen.

Gibt es versteckte Gebühren?

Wer bei Swaper in Kredite investiert, zahlt grundsätzlich keine Gebühren. Swaper generiert seine Gewinne durch den Differenzbetrag zwischen Zinsen, die Kreditanleger erhalten, und Kreditzinsen, die die Kreditnehmer bezahlen. Auch die Nutzung des Sekundärmarktes bleibt momentan kostenfrei.

Zum Renditeplus durch den Swaper Bonus

Der übliche Swaper Rendite-Zins liegt bei 12 Prozent. Der Investor kann aber über den “Swaper Loyalty-Bonus” seine Rendite um weitere zwei Prozent erhöhen. Das ist unserer Kenntnis nach auf anderen P2P-Plattformen nicht möglich.

Um seine Rendite um den “Loyalty-Bonus” zu verbessern, muss der Investor binnen dreier Monate mindestens 5.000 Euro bzw 5.000 britische Pfund auf seinem Swaper-Konto liegen haben. Erfüllt jemand diese Voraussetzung, erhält er auf alle Zinsen nachträglich eine erhöhte Zinsgutschrift – und zwar am Monatsende.

Die Mindesteinlage bei Swaper

Gut fanden wir auch, dass jeder Investor sich bereits mit kleinen Einlagen von 10 Euro an Kreditfinanzierungen beteiligen kann. Potenziell könnte jemand zu Testzwecken erst einmal einen Kredit mitfinanzieren. Durch die Sicherheit der Rückkaufgarantie muss niemand gleich mit 100 verschiedenen Kredit-Mitfinanzierungen einsteigen.

Die Regulation des Portals erfolgt durch zuständige Behörden und die lettische Regierung. Die strengen Auflagen, die hiesige Banken erfüllen müssen, sind für Swaper jedoch nicht gegeben. Bis 2019/2020 sollten die Regulierungsmaßnahmen für baltische Finanzportale verbessert werden. Zugang zu Swaper können Smartphone-Nutzer auch über Android- und iOS-Apps erhalten. Die mobile Nutzungsmöglichkeit ist noch nicht bei vielen solcher Finanzportale gegeben.

Fazit und Bewertung

Unser Fazit ist, dass es sich durchaus lohnt, bei Swaper mitzumachen. Die Plattform steht komplett in deutscher Sprache zur Verfügung, was für P2P-Marktplätze keine Selbstverständlichkeit ist.

Die Vorteile von Swaper erkennen offensichtlich auch viele potenzielle Geldgeber mit Renditeinteressen. Bei unserem Test fanden sich nur wenige ungenutzte Kredite im Umlauf. Es mangelte jedoch nicht an neuen Kreditangeboten. Tatsächlich werden täglich für ca. 250.000 Euro neue Kreditangebote angegeben.

Da der Anbieter noch relativ jung ist, wird man sehen müssen, ob er sich gegen die Größen in der Branche wie Bondora oder Mintos behaupten kann.

Top Anbieter für die Investition in P2P Kredite 2019
AnbieterBewertungZinsenAktion
Bondora
Zum Testbericht
8% – 75%Zum Anbieter
Mintos
Zum Testbericht
6% – 18%Zum Anbieter
Viainvest
Zum Testbericht
9% – 11%Zum Anbieter

Schreibe einen Kommentar