Deutsche Online Casinos im Vergleich

Deutschland hat eine Vielzahl an guten und seriösen Online-Casinos. Der Markt ist unübersichtlich. Da können leidenschaftliche Spieler schnell den Überblick verlieren. Mit den nachfolgenden Informationen findet man schnell das passende Casino und kann alle Spiele und die besten Chancen vergleichen.

Deutsche Online Casinos: Die besten Anbieter

AnbieterBewertungBonusLink
Wunderino
Zum Testbericht
400% Bonus bis zu 40€Bonus sichern
Vera & John
Zum Testbericht
200% Bonus bis zu 100€Bonus sichern
Zum Testbericht
30 Freispiele (ohne Einzahlung)Bonus sichern

Deutsche Online-Casinos: Was ist zu beachten?

Ein Online-Casino muss zu den finanziellen Möglichkeiten der Spieler passen. Es ist wichtig, dass man die richtigen Entscheidungen trifft. Wer will schon sein hart verdientes Geld verlieren? Deshalb muss man die Vielzahl an Online-Casinos vergleichen. Manche Casinos zahlen nicht gleich aus. Andere locken mit Bonusspielen. Dann gibt es Casinos mit langen und zeitintensiven Anmeldeprozessen.

Leider gibt es auch unter den Casinobetreibern schwarze Schafe, die nur an den Daten der Spieler interessiert sind. Selbst Bewertungen und Testberichten kann man nicht immer vertrauen. Deshalb sind Vergleiche unerlässlich. Nur so wird das Spielen im Online-Casino zu einem echten und gewinnbringenden Erlebnis.

Betrug kann man nicht ausschließen

Mittlerweile gibt es auch deutschsprachige Online-Casinos innerhalb anderer Mitgliedstaaten der EU. Bei fast allen Casinos kann man sofort mit dem Spielen beginnen. Doch leider sind nicht alle Spielangebot seriös. Bei der Anmeldung durchläuft man viele Prozesse und muss schnell Entscheidungen treffen.

Oftmals fängt das Dilemma hier schon an, denn einige Casinos klauen einfach nur die Identität der Spieler. Gerade ausländische Casinos, die Spielangebote in deutscher Sprache anbieten, verfolgen nicht selten betrügerische Absichten. Leider ist die Strafverfolgung oftmals schwierig und langwierig.

Zwar werden die Casinos nach betrügerischen Handlungen still gelegt, aber sie gehen dann unter anderen Adressen wieder online. Es ist ratsam deutsche Casinos zu nutzen, denn hier ist die Betrugsabsicht verschwindend gering.

Es gibt online auch eine Reihe von Foren und anderen Communities, in denen Spieler ihre Erfahrungen teilen. Einige Anbieter geben auch eine Top-Liste der besten Online-Casinos heraus. Mit diesen Informationen kann man Spielbetrug minimieren.

Auf den deutschen Sprachgebrauch achten

Viele Casinos sind für den internationalen Gebrauch konzipiert. Der Nutzer kann die Webseite für seinen Sprachgebrauch einstellen. Hier sollte man darauf achten, dass die Webseite nicht einfach nur online, zum Beispiel mit Google, übersetzt wird. So schleichen sich bei der Übersetzung oftmals Fehler ein. Das kann bei der Nutzung von Spielen und den Nutzungsformalitäten zu Problemen führen.

Im Idealfall hat zuvor eine individuelle Übersetzung stattgefunden, die zum Beispiel über eine Länderflagge oder einen Button abgerufen werden kann. Diese Form der Übersetzung verhindert Fehler und stellt sicher, dass man alle Richtlinien und Spielregeln in deutscher Sprache versteht.

Auf den Kundenservice achten

Der Kundenservice gehört zu den wichtigsten Kriterien beim Online-Spiel. Dieser Service ist aber nicht bei allen Casinos gewährleistet. Hier helfen Online-Bewertungen weiter, um Erfahrungen einschätzen zu können. Oftmals muss man viele Tage warten, bevor der Kundenservice reagiert.

Im Allgemeinen sind gerade Telefon-Hotlines selten zu erreichen. Es kommt nicht selten vor, dass zum Beispiel ein Spiel nicht richtig funktioniert oder es zu Problemen bei der Auszahlung der Gewinne kommt. Diese können sich verzögern. Leider kann man sich beim Kundenservice nicht vorab informieren.

Hier ist man auf die Hilfe von Bewertungen anderer Kunden angewiesen. Meist macht man die eigenen Erfahrungen erst, wenn man selber den Service benötigt. Es kommt also viel darauf an, ob man sich im Allgemeinen schon im Umgang mit dem Casino sicher fühlt.

Sicherheit bei der Nutzung der Seite

Die Nutzung der Casino-Seiten ist in der Regel sicher. Trotzdem kann es vorkommen, dass Daten abgefangen werden. Das gilt erst Recht, wenn man hohe Gewinne einfährt oder den dicken Jackpot knackt. Daher sollte man vorsichtig sein, wenn man plötzlich nach seinem Passwort oder nach seiner Email-Adresse gefragt wird.

Wer seine Telefonnummer hinterlassen hat, sollte auch im Umgang mit Telefonanrufen des Casinos vorsichtig sein. Es ist äußerst selten, dass man vom Casino per Telefon kontaktiert wird. Sollte es doch der Fall sein, dann wird man aber garantiert nicht nach seinem Passwort gefragt. Auch bei der Nutzung der Anmeldeseite sollte man vorsichtig sein.

Es ist wichtig, dass es sich um Seiten mit einer sicheren SSL-Verschlüsselung handelt. Sollte man den Google-Internet-Browser nutzen, dann muss links oben in der URL-Zeile ein grünes Schloss erscheinen. In den meisten Fällen warnt Google direkt, wenn man im Begriff ist, eine unsichere Seite zu nutzen.

Es ist deshalb empfehlenswert, dass man beim Besuch eines Online-Casinos den Internet-Browser von Google nutzt. Sollte Google beim Öffnen der Casino-Seite eine Sicherheitswarnung anzeigen, dann sollte man vom Spielen Abstand nehmen. Es kann sonst passieren, dass die Daten in falsche Hände geraten.

Das bieten deutsche Online-Casinos

Die Nutzung von deutschen Online-Casinos ist einfach und unkompliziert gestaltet. Sobald man sich angemeldet hat, erstreckt sich die ganze Spielwelt. Die Grafik ist bei manchen Casinos so erstklassig, dass man meinen könnte, in einem realen Casino zu sein.

Man kann zum Beispiel eine Vielzahl an Slotmachines nutzen oder an einem der Spieltische Platz nehmen. Es hat dann den Anschein, dass man in einer Spielbank sein Glück versucht. Auch die eigentliche Nutzung kann sich sehen lassen, denn diese ist einfach und übersichtlich.

Auch das Design ist bei vielen Casinos herausragend. Die Spiele können am Computer, am Handy oder von anderen mobilen Geräten genutzt werden. Mit nur einem Klick erreicht man eine vielfältige Menge an Spielen, die man überall und mit jedem Gerät spielen kann.

Dank einer ausgetüftelten Software kann man auch Spiele ausländischer Anbieter nutzen. Die werden mithilfe der Software auf deutsche Nutzer konzipiert. Der Nutzer muss somit nicht zwangsläufig Englisch sprechen.

Playtech, Microgaming oder NetEnt sind die gängige Software bei der Nutzung von Online-Casinos. Sie garantieren einen nutzerfreundlichen und lustigen Spielspaß. Dabei ist es egal, ob man nun am Live-Tisch beim Roulette sein Glück versucht oder dem großen Jackpot an den Slotmachines hinterher jagt.

Es gibt auch jede Menge andere Spiele am Live-Tisch und Anfänger können mit einer Runde Bingo starten.

Die Gewinnchancen in deutschen Online-Casinos

Neben dem Spielspaß stehen natürlich auch die Gewinnmöglichkeiten im Vordergrund. Gerade die Online-Casinos locken mit hohen Gewinnchancen. Tatsächlich soll die Quote sehr hoch liegen. Mithilfe von Erfahrungswerten schätzt man die Gewinnchancen in Online-Casinos über 90 %. Sollten diese Angaben stimmen, dann sind die Gewinnchancen in Online-Casinos höher als in er Spielothek.

Allerdings gibt es gerade bei den Slotmachines große Gewinnunterschiede. Die können schon mal bei 98 % oder sogar unter 90 % liegen. Auch hier sollte man mal einen Blick in die Bewertungen werfen.

Die Auszahlungsquoten in deutschen Casinos

Bei der Nutzung von Online-Casinos achtet man häufig auf die Höhe der durchschnittlichen Auszahlungsquoten. Zwar sind diese nicht immer verbindlich, aber sie sind trotzdem ein guter Indikator, um seinen Einsatz zu koordinieren. Die Quote bezeichnet den Betrag, der vom Spieleinsatz wieder als Gewinn ausbezahlt wird.

Die Rechnung ist einfach: Liegt der Einsatz zum Beispiel bei 100 Euro und die Quote bei 88 %, dann bekommt man eine Rückzahlung von 88 Euro. Der Betrag von 12 Euro bildet die Differenz und die erhält das Casino. In diesem Zusammenhang spricht man oft vom Hausvorteil.

Dieser Begriff stammt ursprünglich von den Spielbanken und bezieht sich auf die Differenzen, die das Casino aus Tischspielen und Kartenspielen erhält.

Spielothek und Online-Casino im Vergleich

In der Spielothek liegt die Auszahlungsquote nur knapp über 60 %. Das liegt auch daran, dass im Vergleich zum Online-Casino die Betriebskosten einer Spielothek höher sind. Viele Online-Casinos haben zudem ihren Sitz im Ausland. Dadurch sind nicht selten die Abgaben und Steuern geringer als in Deutschland.

Bis 2006 waren Spielotheken in Deutschland sehr beliebt. Bis dahin galt eine gesetzliche Mindestgewinnquote von 60 %. Doch diese Quote wurde abgeschafft. Seither bedient man sicher einer neuen gesetzlichen Regelung. Die besagt, dass der durchschnittliche Verlust pro Stunde nicht höher als 33 Euro liegen darf.

Der maximale Höchstverlust pro Stunde kann aber trotzdem bei 80 Euro liegen. Im Gegensatz dazu steht aber ein gesetzlich geregelter Höchstgewinn. Der liegt bei 500 Euro pro Stunde.

Abgerundet wird das Ganze durch einen maximalen Einsatz. Der darf pro Spieler in der Sekunde nicht höher als 0,20 Euro betragen. Die gesetzlichen Vorschriften werden in regelmäßigen Abständen von Mitarbeitern des TÜVs kontrolliert.

Die Regelung und Vergabe von Glücksspiellizenzen

Die Bundesregierung ist für die Vergabe oder Regelungen von Glücksspiellizenzen nicht zuständig. Das ist in Deutschland Ländersache. Somit fallen auch Online-Casinos unter die gesetzliche Regelung der einzelnen Bundesländer. Bisher hat nur die Landesregierung von Schleswig-Holstein Lizenzen für Online-Casinos vergeben.

Die Vergabe und Regelungen beziehen sich aber ausschließlich auf die Lizenzen. Das bedeutet, dass man sich nicht strafbar macht, wenn man in anderen Bundesländern in einem Online-Casino spielt und Gewinne aus den Spielen erhält. Hier greift nämlich das Recht der Europäischen Union.

Solange ein Online-Casino in Form von mehrsprachigen Webseiten und somit zum mehrsprachigen Gebrauch eine virtuelle Spielbank betreibt, dürfen EU-Bürger diese Seite nutzen. Sie können hier bedenkenlos spielen und gewinnen.

Online-Casinos mit gültiger Lizenz der Europäischen Union

Online-Casinos kann man also ohne Beachtung der gesetzlichen Regeln nutzen, wenn sie eine Glücksspiellizenz der Europäischen Union besitzen. Daher sollte man vor der Anmeldung kontrollieren, ob das Online-Casino im Besitz einer gültigen EU-Lizenz ist.

Angaben dazu findet man in Regel schnell auf der Webseite. Die Lizenznummer und die genaue Angabe der Lizenz, die den Spielbetrieb für das bestimmte Casino regelt, werden immer auf der Webseite des Casino-Anbieters aufgeführt. Meist findet man sie im unteren Bereich der Landing-Page oder sogar durchweg auf allen Seiten.

Seriöse Online-Casinos verlinken oftmals direkt auf die Seite mit der gültigen Lizenz. Die Lizenz wird nicht direkt von der Europäischen Union vergeben, sondern nur durch die EU kontrolliert und lizenziert.

Der Ausstellungsort der Lizenz kann somit jedes beliebige Land der Europäischen Union sein. Basiert der Vertrag auf die Lizenzvergabe der Europäischen Union, dann kann es trotzdem Haftungsausschlussklauseln oder länderinterne Regelungen geben.

Länder-Lizenzen für Online-Spielbanken

Die EU-Lizenzen können durch alle Länder vergeben werden, die zur Europäischen Union gehören. Hier sollte man aber beachten, dass zum Beispiel auch Territorien in Frage kommen, die zwar zur EU zählen, sich aber geographisch in Übersee oder zum Beispiel in der Karibik befinden.

Diese Gebiete beziehen sich zwar auf die EU-Lizenzen, aber ihre eigentliche Lizenz wird dann im Karibikstaat ausgestellt. Mit Abstand die meisten Lizenzen stellen Malta und Großbritannien aus. Malta regelt die Vergabe der Lizenzen durch die Malta Gaming Authority (MGA) und im Vereinigten Königreich ist die United Kingdom Gambling Commission (UKGA) zuständig.

Die Lizenzen, die in Großbritannien und Malta vergeben werden unterliegen sehr hohen Auflagen und Richtlinien. Generell gibt es auch Online-Casinos, die Lizenzen aus anderen Ländern besitzen. Diese Nutzung ist rechtlich eigentlich verboten, aber das Verbot in der Umsetzung sehr schwierig. Das liegt daran, dass die Casinos sich oftmals auf EU-Richtlinien beziehen, aber nicht im Besitz einer EU-Lizenz sind.

Zudem werden die Spiele in unterschiedlichen Sprachen oder durchweg in englischer Sprache angeboten und sind somit eigentlich für jeden zugänglich. Die Nutzung der virtuellen Spielbanken ist aber verboten, da es sich um illegale Casinos aus einem Drittland außerhalb der EU handelt. Seriöse Online-Casinos erkennt man daran, dass sie oftmals eine Lizenz aus Malta oder Großbritannien besitzen.

Sind Spielbanken mit EU-Lizenz seriös und sicher?

Diese Frage kann man natürlich nicht pauschal beantworten. Es wird aber ein sicherer Spielbetrieb garantiert, wenn man sich an die Auflagen hält. Generell muss der Betreiber nämliche zahlreiche Auflagen erfüllen bevor er die Lizenz erhält.

Er muss auch Sorge dafür tragen, dass er diese Auflagen dauerhaft durchführt. Diese Auflagen unterliegen hohen Kontrollen. Diese beziehen sicher aber nicht ausschließlich auf den Online-Spielbetrieb. So wird über die Lizenz zum Beispiel auch die Sicherheit der Daten geregelt.

Das Casino muss eine sichere Übermittlung der Daten garantieren und den Zugriff durch Unbefugte sichern. Die Daten müssen verschlüsselt übermittelt werden. Sollte es bei der Nutzung der Spiele zu Problemen kommen, dann kann eine spätere Kontrolle erfolgen.

So wird Transparenz garantiert und der Nutzer kann reklamieren. Das bedeutet, dass jedes Online-Casino die Spiele, die Daten und insbesondere, die damit verbundenen und getätigten Spiele, speichern muss.

Die soziale Verantwortung der EU

Die Europäische Union verfolgt bei der Vergabe von Glücksspiellizenzen auch eine soziale Verantwortung. Einerseits soll das Online-Spielen großen Spaß machen und Gewinne einbringen, aber andererseits soll das nur unter Einbringung des sozialen Aspektes passieren. So sollen Spielsucht und Verschuldung eingedämmt werden. Folgende Maßnahmen sind gesetzlich geregelt:

  • Selbstsperre
  • Limits (insbesondere für gefährdete Personen)
  • Streitbeilegung (kostenlos)
  • Rechte der Spieler
  • Maßnahmen gegen Spielsucht
  • Kontrolle und Zugangsverbot von minderjährigen Spielern

Zudem schließt die EU-Lizenz auch Auflagen basierend auf das Geldwäschegesetz mit ein. Jeder Betreiber ist gezwungen entsprechende Handlungen auf den Weg zu bringen. Die Casinos selber und auch die Lizenznehmer unterliegen einer ständigen Überwachung.

So sollen kriminelle Machenschaften verringert und ausgeschlossen werden. Das gilt aber auch für die Betreiber selber und die Spieler. Auch sie sollen vor kriminellen Handlungen geschützt werden. Die Lizenz regelt auch eine Beteiligung und Unterstützung sozialer Zwecke.

Die steuerlichen Regelungen

Die steuerlichen Regeln in Bezug auf den Gewinn von Online-Spielbanken werden durch § 4 Nr. 9b UstG geregelt. Damit sind alle Gewinne steuerfrei. Das Gesetz bezieht sich hier nicht nur ausschließlich auf Spielotheken, Spielhallen oder Casinos, sondern auch auf Online-Casinos, wenn diese im Besitz einer EU-Lizenz sind. Die Höhe des Gewinnes ist hier nicht mehr separat geregelt.

Das bedeutet, dass die Gewinnhöhe völlig unerheblich ist. Es gibt eine Ausnahmeregelung für sogenannte Berufsspieler. Die sind aber nur verpflichtet Einkommenssteuer zu entrichten. Zudem muss ein Berufsspieler auch Steuern auf gewinnbringende Zinsen bezahlen.

Es muss aber unabhängig von den Spielern sichergestellt werden, dass die EU-Lizenz auch in einem Land innerhalb der EU ausgestellt ist. Der Betreiber ist somit verpflichtet seine Steuern im EU-Ausstellungsland zu entrichten.

Sollte er sich nicht an diese Vorschriften halten, dann gilt das Steuerrecht unter Umständen auch nicht für den Spieler. Es kann somit durchaus vorkommen, dass der gesamte Gewinn von den Behörden beschlagnahmt wird. Das kann auch dann geschehen, wenn der Gewinn längst ausgegeben wurde.

Die Legalität von Online-Casinos

Basierend auf dem Recht der Europäischen Union ist der Online-Spielbetrieb legal, wenn eine EU-Lizenz innerhalb eines Landes der EU ausgestellt wurde. Das heißt, dass man legal spielt. Doch leider ist das gerade in Deutschland nicht eindeutig gesetzlich geregelt.

Grundsätzlich gilt auch in Deutschland das Gesetz der Europäischen Union, dass von Deutschland mitgetragen und beschlossen wurde. Trotzdem gilt aber in Deutschland kein regulierter Markt. Das ist zum Beispiel in Großbritannien ganz anders. Hier wird die EU-Lizenz von einer staatlichen Regulierungsbehörde ausgestellt.

Werden alle hier vorgeschriebenen Regelungen eingehalten, dann ist der Spielbetrieb legal. In Deutschland wird die Vergabe einer Glücksspiellizenz über den sogenannten Glücksspielvertrag geregelt. Hier ist vertraglich geregelt, dass die Lizenzen nur von den einzelnen Bundesländern vergeben werden dürfen.

Die juristische Lage befindet sich somit in einer Grauzone. Im Zweifelsfall wird sich der Richter auf eine der Vorgaben beziehen müssen. Zudem hat Großbritannien die EU am 31. Januar 2020 verlassen. Es herrschen noch Übergangsregelungen. Es ist aber unklar, wie sich die Regelungen und gesetzlichen Vorschriften weiterentwickeln werden.

Experten gehen aber davon aus, dass die britischen EU-Lizenzen innerhalb der EU ihre Gültigkeit verlieren. Dann kann man zwar weiter die Spiele des Online-Casinos nutzen, aber die rechtliche Grundlage ist eine andere.

Unter Umständen ist die Nutzung von Online-Casinos mit britischen EU-Lizenzen in Zukunft illegal. Es sei denn, die EU findet mit Großbritannien eine dauerhafte Regelung oder eine befristete Übergangsregelung.