TradingView Test & Erfahrungen

Die 2011 gegründete Social Trading Plattform TradingView bedient ein wichtiges Grundbedürfnis vieler Trader. Nachdem es lange Zeit nicht möglich war, sich adäquat innerhalb des Fachs auszutauschen, wurden neue Plattformen geschaffen, welche genau dies ermöglichen sollen. Da TradingView nur als Analysetool für die nächsten Trades und Austauschmöglichkeit zwischen den Tradern fungiert, kann nicht von einem Broker im klassischen Sinne gesprochen werden. Wir haben die Leistungen des Unternehmens in unserem TradingView Test dennoch kritisch unter die Lupe genommen.

Daten & Fakten zu eToro

Logo
UnternehmenMultiCharts, LLC
Adresse470 Olde Worthington Road, Suite 200, Westerville, OH, USA
Telefon+1 888 340 6572
eMailnur Kontaktformular

Ist TradingView Betrug?

Zu Beginn erscheint es angebracht, die Frage von Betrug und Sicherheit zu klären. In der Praxis ist es bereits möglich, auf Kundenerfahrungen aus sechs Jahren zurückzublicken und sich über diesen ein eigenes Urteil zu bilden. Bei unseren Recherchen konnten wir keine Kunden finden, welche TradingView mit Abzocke und Betrug in Verbindung bringen. Stattdessen wird die App als großartige Möglichkeit gelobt, um sich einen noch tieferen Einblick in die Welt des Tradings zu verschaffen. Dabei steht vor allem die Sichtweise im Fokus, der Mehrwert der Social Trading Plattform würde ihre Kosten bei Weitem übersteigen.

Gleichzeitig spricht die Tatsache, dass die Kunden bei TradingView die Möglichkeit haben, 30 Tage kostenlos alle Angebote zu testen, gegen die Betrugstheorie. Denn erst im Anschluss an diesen Monat, in dem alle Optionen und Offerten bereits getestet werden können, geht der Kunde also ein finanzielles Risiko ein. Vor diesem Hintergrund hält die Plattform also alle Möglichkeiten bereit, um selbst einen wertvollen Einblick in die Welt des Tradings zu gewinnen und darauf die eigenen Entscheidungen zu basieren.

Regulierung/Lizenzierung

Da es sich bei TradingView nicht um einen klassischen Broker handelt, steht die Lizenzierung folglich nicht im Mittelpunkt. Stattdessen kann der Anbieter auch ohne klar präsentierte Lizenz auf dem Markt agieren. Auch die Sicherung der Einlagen aller Kunden, welche wir an dieser Stelle in den Blick nehmen würden, wird von diesem Umstand klar beeinflusst. Denn das Kapital der Kunden versammelt sich an diesem Punkt auf der Seite des Brokers und nicht bei TradingView selbst. Da folglich nicht von Einlagen gesprochen werden kann, stellt die fehlende Regulierung überhaupt kein Risiko für die Kunden da. Bis zu diesem Zeitpunkt fehlt es sogar noch an einheitlichen Regelungen, welche den Umgang mit einer Social Trading Plattform klar definieren würden. Auch die Politik steht demnach in der Verantwortung, in Zukunft für klare Verhältnisse zu sorgen.

Die Plattform

Absolut entscheidend ist natürlich die Plattform, welche bei TradingView zur Verfügung steht. Denn nur über diesen Überblick haben die Kunden in der Praxis die Möglichkeit, ihre eigenen Aktionen auf dem Markt auszurichten. Dies beginnt bereits mit der Tatsache, dass viel Mühe in das Interface der Social Trading App investiert wurde. Damit ist es selbst für Laien möglich, schnell einen Überblick über die aktuellen Verhältnisse auf dem Markt zu gewinnen und sich so eine Meinung zu bilden. Besonders wichtig ist diese Ansicht im Hinblick auf die Analyse einzelner Trades. Die dringend benötigten Informationen, welche die eigene Einschätzung stützen, werden grafisch optimal aufbereitet. Damit ist es möglich, aktuelle Trends und Entwicklungen schnell zu erfassen und den eigenen Trade in die Richtung zu lenken. Da die Social Trading Plattform in dieser Hinsicht einen klaren Vorsprung zu vielen weiteren Anbietern auf dem Markt aufweist, können wir nur von klaren Vorzügen auf der Seite der Kunden sprechen.

Weiterhin wurde für eine weitreichende Kompatibilität von TradingView gesorgt. Dies beginnt bereits mit den gängigen Smartphones und Tablets, auf denen die Software mühelos angewendet werden kann. Sowohl für Android, als auch für iOS sind passende Versionen verfügbar, auf die sofort zugegriffen werden kann. Die Darstellung passt sich dabei stets dem kleineren Bildschirm der Geräte an, um dennoch den besten Überblick über die vorhandene Situation zu bieten. Ganz klar steht bei der Anwendung von TradingView die mobile Nutzung klar im Mittelpunkt. Doch auch auf dem klassischen Desktop wäre es möglich, sich für einen Blick in die Statistiken zu entscheiden, um das Trading nach diesen Maßstäben auszurichten.

Leistungen und Konditionen

Im Wesentlichen ist es die Aufbereitung aktueller Zahlen und Daten zu anspruchsvollen Grafiken, welche zu den Leistungen des Unternehmens zu zählen ist. Hier offenbart sich der klare Vorteil, dass schneller ein Blick auf den ansonsten so dynamischen Markt geworfen werden kann. Unter dem Strich kann bereits eine wichtige Kennzahl dazu beitragen, einen Trade in die richtige Richtung zu lenken und dadurch weitere Gewinne zu forcieren. Hinzu kommen diverse Tools zur Analyse der Situation, wie beispielsweise die Fibonacci-Techniken. Um die EW-Analysen und andere Mittel fachgerecht anwenden zu können, ist wiederum ein gewisses Grundwissen von Seiten des Traders herausgesetzt, das zum Gelingen des persönlichen Vorhabens beiträgt.

Weiterhin war es uns bei unserem TradingView Test wichtig, auch die Konditionen des Anbieters genau in den Blick zu nehmen. Zunächst drängt sich dabei der Eindruck des kostenlosen Probemonats auf, den jeder Kunde in Anspruch nehmen kann. Innerhalb von 30 Tagen sollte es definitiv möglich sein, sich selbst ein umfassendes Bild von den dort angebotenen Leistungen zu machen und nach diesem zu urteilen. Erst im Anschluss wird die Entscheidung gefällt, welche Version der Social Trading Plattform in Anspruch genommen werden soll. Das Angebot reicht von der Grundversion für 9,95 Euro pro Monat bis zur Pro-Version, welche mit 39,95 Euro pro Monat zu Buche schlägt. Je größer der Einsatz der Analyse-Techniken für die eigenen Trades ist, desto eher lohnt es sich, zur anspruchsvolleren Seite zu tendieren und seine Entscheidung an dieser auszurichten.

Demokonto

Besonders sinnvoll ist die Nutzung des TradingView Probemonats in Kombination mit einem Demokonto des eigenen Brokers. Diese Kombination erlaubt es, alle Entscheidungen zunächst ohne den Einsatz von echtem Geld zu testen. So mancher Fehler, welcher zu Beginn auf der Grundlage mangelnder Erfahrung entstanden wäre, hat so keine weiteren finanziellen Auswirkungen. Da die Mehrheit der Broker über dieses Angebot verfügt, worüber Sie sich ebenfalls in unserem Test informieren können, sollte es keine allzu große Schwierigkeit sein, auf dieser Basis erste Erfahrungen zu sammeln.

Kundenservice & Support

Auch bei der Social Trading Plattform TradingView kann es auf Seiten der Kunden zu Fragen und Problemen bezüglich der Anwendung kommen. Besonders in diesem Fall ist es von Bedeutung, einen kompetenten Kundenservice an der Seite zu haben, der sich der Sache annimmt und weitere Schritte in die Wege leitet. Bei TradingView ist der Support gleich auf mehreren Wegen zu erreichen. Zunächst ist es der schriftliche Live Chat, der sich für die Lösung kleinerer Probleme anbietet. Innerhalb weniger Minuten ist es dort möglich, sich mit einem der Mitarbeiter in Verbindung zu setzen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, sich über die Hotline mit den Verantwortlichen in Verbindung zu setzen. Da diese Art des Kontakts aber leider nicht kostenlos genutzt werden kann, tendiert die Mehrheit zu Live Chat und Kontaktformular.

In unserem Test waren wir von den kompetenten Antworten der Mitarbeiter bei TradingView überzeugt. Sie waren stets dazu in der Lage, unsere Anfragen innerhalb weniger Minuten zu beantworten. Die kurze Wartezeit, die wir dabei stets vernehmen konnten, hat auch mit dem angebotenen FAQ zu tun. In diesem sind viele zentrale Fragen bereits im Vorfeld geklärt, wodurch sich für viele Kunden der direkte Kontakt zu den Verantwortlichen erübrigt. Von dieser Handhabung profitiert am Ende wiederum das Kollektiv, da es noch schneller möglich ist, die gewünschten Antworten über den Kontakt zu den Mitarbeitern zu erhalten. Unter dem Strich sind wir so von der Qualität klar überzeugt, welche wir auch im Hinblick auf den Kundenservice bei TradingView feststellen konnten.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

  • kostenloser Probemonat
  • hohe Kompatibilität
  • umfangreiche Leistungen
  • attraktiver Support
  • Hotline nicht kostenlos

Fazit und Bewertung

Im Anschluss an unsere Betrachtung müssen wir ein klar positives Fazit zu TradingView ziehen. Der Plattform ist es in den vergangenen Jahren gelungen, ein umfangreiches Angebot an die Kunden zu richten, von welchem diese auf ganzer Linie profitieren. Das finanzielle Risiko reduziert sich durch den angebotenen Probemonat erheblich, in dem bereits alle Leistungen genau in den Blick genommen werden können. Weiterhin ist es der gute Support, welcher Unsicherheiten von Seiten der Kunden aus der Welt schafft und somit stets für eine sichere Anmeldung sorgt. Wir vergeben 4,4 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar