Binary.com Test & Erfahrungen

Der Broker Binary.com ist einer der Pioniere im Trading-Geschäft und bereits seit den 90er Jahren aktiv. Bekannt war der Broker früher unter dem Namen „BetOnMarkets“. Die Umfirmierung fand dann im Jahr 2013 statt. Nun wurde der Broker genau unter die Lupe genau genommen und im folgenden Testbericht ist nachzulesen, wie sich das Angebot des Urgesteins gestaltet, und welche Vor- und Nachteile dieses mit sich zieht.

Daten & Fakten zu Binary.com

LogoBinary.com Logo
UnternehmenBinary IOM Ltd.
AdresseTower Road, Msida MSD1825
Registrierungs­nummer143125
Regulierung / LizenzMAG, MGA/CL2/118/2000
Telefon00221 98259000
eMailsupport@binary.com
Live ChatJa

Regulierung/Lizenzierung von Binary.com

Das Handelsportal von der Binary IOM Ltd. auf der Isle of Man sowie in Großbritannien vermarktet und von der Glücksspielbehörde Gambling Commission überwacht. In anderen europäischen Ländern wird das Portal von der Investments Europe Ltd. auf Malta angeboten und von der Malta Gaming Authority überwacht.

Ist Binary.com Betrug?

Dass es bei Binary.com Abzocke oder Betrug gibt, ist unwahrscheinlich, denn schon allein die Tatsache, dass das Unternehmen seit mehr als 15 Jahren auf dem Markt präsent ist, spricht für die Seriosität. Ein Betrug wäre in den vergangenen Jahren nicht unerkannt geblieben. Außerdem wird Binary.com reguliert und regelmäßig überwacht.

Es ist zwar verwirrend, dass die Handelsplattform als auch die Handelsarten und Handelskonditionen nicht branchenüblich sind, jedoch steckt hier kein Betrug dahinter. Auch der schwer umzusetzende Neukundenbonus ist ungewöhnlich, jedoch werden die Bonusbedingungen auf der Webseite von Binary.com klar und deutlich erklärt.

Handelsplattform von Binary.com

Zum größten Teil irritieren die Funktionen und es bedarf einer gewissen Einarbeitungs- und Eingewöhnungszeit, bis sich Trader hier zurechtfinden. Für Neulinge ist solch eine Plattform nicht empfehlenswert. Diese sollten sich eher an die einfachen Standard-Handelsplattformen, wie zum Beispiel bei BDSwiss oder OptionWeb halten.

Binary.com Handelsplattform

Neben der Desktop-Version bietet Binary.com auch eine App für Android- und iOS-Geräte an. Aber auch hier muss gesagt werden, dass diese ähnlich wie die Desktop-Version gewöhnungsbedürftig ist.

Basiswerte (Assets) und Handelsarten

Der Vermögensindex beinhaltet

  • mehr als 25 Währungspaare
  • rund 60 internationale Aktien
  • zahlreiche nationale Aktienindizes
  • Rohstoffe wie Gold, Silber, Öl, Platin und Palladium
  • Währungsindizes (EUR, AUD, USD und GBP)
  • selbst errechnete Branchen-Indizes (z. B. Bohnenöl, Zink oder Luft- und Raumfahrt)
  • hausgemachte Indizes (Randoms)

Zu den hausgemachten Indizes von Binary.com ist zu sagen, dass es sich hierbei um zufällige Indizes handelt. Die Volatilität dieser Indizes ist dem Anleger aber bekannt, weshalb die Schwankungsbreiten genutzt werden können. Wie genau dieses Indizes berechnet werden, darüber gibt der Broker leider keine Informationen preis.

Trader haben bei Binary.com die Wahl zwischen unterschiedlichen Handelsarten:

  • Rise/Fall: Entscheidend ist hier, ob der Kurs eines Basiswertes bei Ablauf über oder unter dem Anfangskurs liegt.
  • Higher/Lower: Hier wird ein Schwellenwert angegeben. Bei Ablauf muss die Preisnotierung über oder unter diesem Wert liegen.
  • Touch/No-Touch: Hier ist entscheidend, ob der Kurs innerhalb der Optionslaufzeit eine festgelegte Preisgrenze berührt hat oder auch nicht.
  • In/Out: Am Ende der Laufzeit muss der Kurs eines Basiswertes innerhalb oder außerhalb einer festgelegten Grenze notieren.
  • Asian: Der Gewinn oder Verlust einer Option wird dadurch bestimmt, ob der Kurs am Ende der Optionslaufzeit über oder unter dem Preisdurchschnitt während der gesamten Laufzeit liegt.
  • Digit: Hier muss der Trader die letzte Ziffer einer Preisnotierung am Ende der Optionslaufzeit erraten.

Den Beginn der Option können Trader selbst auswählen. So kann die Option sofort beginnen oder aber an einem vordefinierten Zeitpunkt. Je nach Handelsart können Trader eine Laufzeit von 15 Sekunden bis 365 Tagen auswählen.

Zusatzfunktionen bei Binary.com

Trader können die Entwicklung der Optionen in Echtzeit verfolgen, und zwar entweder in einem Chart oder einer Tabelle. Allerdings ist dies auch nicht bei allen Basiswerten möglich, da es bei einigen Assets zu Zeitverzögerungen kommen kann.

Darüber hinaus bietet Binary.com eine Zusatzsoftware an, die auf Java basiert. Auch hiermit können Preischarts beobachtet werden. Außerdem ist es hier möglich, verschiedene Analysewerkzeuge, wie zum Beispiel Indikatoren oder gleitende Durschnitte, zu nutzen.

Mindesteinzahlung, Ein- und Auszahlungen

Trader können für eine Einzahlung unter anderem folgende Zahlungsarten nutzen:

ZahlungsmethodeMin-Max-EinzahlungMin-Max-Auszahlung
Western Union10-3.000 Euro50-250 Euro
Kreditkarte10-10.000 Euro10-10.000 Euro
Skrill5-20.000 Euro5-20.000 Euro
Neteller5-20.000 Euro5-20.000 Euro
WebMoney5-20.000 Euro5-20.000 Euro
Paysafecard5-1.000 Euro

Auf der Webseite von Binary.com finden sich leider keinerlei Informationen darüber, ob für Ein- und Auszahlungen Gebühren anfallen. Ggf. sollte hierzu der Kundenservice befragt werden.

Bevor Auszahlungen bearbeitet werden, müssen Trader ihr Konto bei Binary.com verifizieren lassen und hierfür verschiedene Dokumente (z. B. Kopie des Personalausweises) einreichen. Die Prüfung dauert in der Regel 48 Stunden und der Trader wird danach entsprechend informiert, dass er jetzt Auszahlungen veranlassen kann.

Mindesteinsatz, Rendite und Bonus

Trader können selbst bestimmen, wie viel Geld sie für eine Option einsetzen möchten. Ein Algorithmus auf der Webseite berechnet dann den Gewinn, der bei positivem Ausgang erzielt wird. Zudem können Trader auch erst den Gewinn eingeben, den sie erwirtschaften möchten und der Algorithmus berechnet den notwendigen Einsatz. Bei beiden Varianten wird außerdem die prozentuale Rendite bei Optionsgewinn angezeigt.

Bei den klassischen Handelsarten können Trader eine Rendite von bis zu 99 Prozent erzielen und im High-Yield-Modus sogar bis zu 1000 Prozent. Aber Vorsicht: So verführerisch derartige Renditen auch sind, sie bergen auch ein erhebliches Risiko, weshalb Anfänger nicht mit derartigen hochriskanten Optionen beginnen sollten.

Obwohl Binary.com nur eine Mindesteinzahlung von 5 bis 10 Euro je nach Zahlungsart verlangt, gibt es den Neukundenbonus erst ab einer Einzahlung von 100 Euro. Binary.com offeriert hier ein Bonusangebot von 25 Euro, wenn 100 Euro eingezahlt werden. Weiter führt der Broker jedoch aus, dass der Bonus erst dann gutgeschrieben wird, wenn ein Umsatz erreicht wird, der dem 5-fachen des Bonusbetrages entspricht. Das heißt, der Trader muss zunächst Optionen im Wert von 125 Euro (25 Euro mal 5 gleich 125 Euro) umsetzen, bevor ihm die 25 Euro gutgeschrieben werden. Derartige Bonusbedingungen sind unüblich und für Anfänger schwer umzusetzen.

Kundenservice, Bildungsangebot und Demokonto

Der Kundenservice von Binary.com ist über eine deutsche Telefonnummer, via Mail und Live-Chat erreichbar. Zu welchen Zeiten der Broker erreichbar ist, wird jedoch nicht angegeben.  Hilfe und Unterstützung finden Trader auf der Webseite unter dem Menü „Erste Schritte“. Hier gibt es zahlreiche Leitfäden, Erklärungen, FAQs und ein Glossar. Darüber hinaus erhalten Trader, die ein Echtgeldkonto eröffnen, Zugang zu einem Demokonto, das mit 1.000 Euro Spielgeld aufgefüllt wird.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

  • lizenzierter und regulierter Broker
  • Apps und optimierte Website für den mobilen Handel
  • Demokonto
  • zahlreiche Basiswerte
  • hausgemachte Indizes
  • selbst errechnete Branchen-Indizes
  • Mindesteinzahlung 5 bis 10 Euro
  • Einsatz kann selbst festgelegt werden
  • verschiedene Handelsmöglichkeiten
  • Renditen bis zu 99 Prozent und im High-Yield-Modus bis zu 1000 Prozent
  • umfangreiche Leitfäden
  • keine branchenübliche Handelsplattform
  • Neukundenbonus mit unüblichen Bedingungen
  • keine Zusatzfunktionen zur Maximierung von Gewinnen und Verlustreduzierung
  • keine Webinare

Bewertung von Binary.com

Wer bereits bei anderen Binäroptionsbrokern gehandelt hat, wird sich bei Binary.com nicht schnell zurechtfinden. Schwieriger wird es vor allem für Neulinge. Weder die Handelsplattform noch die Handelsarten gleichen den der Branchenstandards. Zwar lockt der Broker mit einem üppigen Angebot und sehr hohen Renditen, bevor hier aber ins Trading-Geschäft eingestiegen wird, muss man sich zunächst mit einigem vertraut machen.

Die Bedienbarkeit und Funktionalität ist zwar recht einfach, jedoch zeigen sich die Preisdarstellungen und Charting-Tools als unübersichtlich und gewöhnungsbedürftig. Problematisch ist vor allem, dass die Kurse größtenteils zeitverzögert angegeben werden und somit auch der Stand der Option nicht angezeigt werden kann.

Kritik verdient Binary.com vor allem für das Bonusprogramm bzw. den Neukundenbonus. Ein Neuling wird es höchst wahrscheinlich nicht schaffen, die Bedingungen umzusetzen und auch für fortgeschrittene oder professionelle Trader dürften die Bonusbedingungen ungewöhnlich schwer sein.

Trotzdem ist der Broker aber seriös und bietet ein interessantes Handelsangebot. Wer auf der Suche nach etwas Neuem im Handel mit Binären Optionen ist, der wird mit hoher Wahrscheinlichkeit bei Binary.com glücklich werden. Anfänger sollten sich hingegen zunächst mit dem Standard-Angebot von anderen Binäroptionsbrokern auseinandersetzen. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar